1. Saarland
  2. Neunkirchen

Schulleiter Schön: Blick "von außen" ist eine Chance

Schulleiter Schön: Blick "von außen" ist eine Chance

Wiebelskirchen

Wiebelskirchen. "Irgendwann müssen wir uns der Sache unterziehen, warum nicht jetzt gleich? Dann können wir anhand der Ergebnisse unsere Schule noch weiter verbessern und erlangen so einen Vorsprung gegenüber anderen Schulen", erklärte Schulleiter Dieter Schön auf die Frage, warum die ERS Neunkirchen Stadtmitte als erste weiterführende Schule im Landkreis Neunkirchen an der Qualitätssicherung durch externe Evaluation des saarländischen Bildungsministeriums bereits in der Erprobungsphase teilnimmt. Diese Maßnahme ist zunächst völlig freiwillig. Doch für Schön ist der Blick "von außen" eine gute Möglichkeit, eventuelle Schwächen aufzuzeigen und zu verbessern. "Sowohl beim Schulleiter als auch beim gesamten Kollegium hatten wir uneingeschränkte Zustimmung", erläuterte Barbara Klär-Blass, die gemeinsam mit Heidemarie Schwindling und Kathrin Andres an drei Tagen den Unterricht an beiden Schulstandorten besucht hat. Neben den drei Damen, allesamt Lehrerinnen, durfte auch Horst Schmitt, Schulleiter der ERS Schmelz als "kritischer Freund" das Projekt in der ERS Neunkirchen begleiten. Anhand eines Orientierungsrahmens besuchten sie gemeinsam den Unterricht. "Wir betrachten, wie die Klassenführung ist, welches pädagogische Klima herrscht, aber auch, wie motiviert die Schüler sind. Sehr wichtig ist auch die Kommunikation zwischen allen Beteiligten am Schulalltag. Dazu gehört neben dem Unterricht auch die Schulsozialarbeit sowie die Nachmittagsbetreuung", berichtete Kathrin Andres. Zu den Erhebungen an einer Schule gehört aber noch mehr. "Es gibt einen Rundgang durch die Schule. Hier betrachten wir insbesondere die Ausstattung. Eine sehr guten Rücklauf hatten wir bei den Fragebögen für Eltern und Schüler. Daneben gibt es auch Gespräche nach einem Leitfaden mit dem Kollegium, den Eltern und Schülern", so Andres weiter. Aus all den Daten wird im Ministerium ein Bericht gefertigt, der dann der Schule übergeben wird. cim