Schöne Stunden für die Senioren

Schöne Stunden für die Senioren

Schiffweiler. Guten Anklang fand auch in diesem Jahr der Seniorennachmittag des Gemeindebezirks Schiffweiler im Senioren- und Pflegeheim St. Martin in der Klosterstraße. Über 170 ältere Bürgerinnen und Bürger trafen sich am Sonntag bei schönem Wetter und genossen es, sich mit schon seit längerem nicht mehr Gesehenen auszutauschen

Schiffweiler. Guten Anklang fand auch in diesem Jahr der Seniorennachmittag des Gemeindebezirks Schiffweiler im Senioren- und Pflegeheim St. Martin in der Klosterstraße. Über 170 ältere Bürgerinnen und Bürger trafen sich am Sonntag bei schönem Wetter und genossen es, sich mit schon seit längerem nicht mehr Gesehenen auszutauschen. Unter den Gästen weilte auch Berta Hausen, eine 100-jährige Heimbewohnerin, die es sich nicht nehmen ließ, den Darbietungen des Landsweiler Shantychores oder denen der Erzberger zu lauschen. Ebenfalls vor Ort: der 80-jährige Hans Bohnenberger. Er erfreute auf seinem steyrischen Harmonium mit volkstümlichen Weisen. Der Schiffweiler Ortsrat zeichnete für die Organisation verantwortlich und die Ortsratsmitglieder und deren Ehegatten hatten die Bewirtung der älteren Bürger mit Kaffee, Kuchen und Rostwürsten übernommen. Auch Beate Schulz und ihre Mitstreiterinnen von den Mühlbachhexen halfen tatkräftig mit. Ortsvorsteher Winfried Dietz moderierte das Unterhaltungsprogramm und stellte fest, dass man dem demographischen Wandel Rechnung tragen müsse. Für die Senioren müssten Einkaufsmöglichkeiten und Arztbesuche zu Fuß ganz in der Nähe ihre Wohnungen geschaffen oder mit dem Bus ermöglicht werden. Dies sei in Schiffweiler möglich. Unter den Ehrengästen waren auch Pfarrer Jürgen Dreyer, Diakon Helmut Ritterböck und der erste Beigeordnete der Gemeinde Markus Fuchs. Sie teilten mit, dass die älteren Menschen in unserer Gesellschaft wichtig und deren Erfahrung und Lebensweisheit unverzichtbar seien. Der Förderung des Miteinanders von Jung und Alt müsse künftig ein höherer Stellenwert eingeräumt werden. Gelobt wurde die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit Heimleiterin Andrea Wagner und ihrem Team so wie die musikalische Gestaltung von Keyboard-Spieler Andreas Müller und Tontechniker Manfred Felten. rp

Mehr von Saarbrücker Zeitung