Wieder Vandalismus am Bahnhof

Schiffweiler. "Ich habe der Deutschen Bahn bereits fünf Mal in den letzten beiden Jahren mitgeteilt, dass der Fahrkartenautomat am Schiffweiler Bahnhof defekt ist. Immer wieder sind Rabauken oder Leute, die das Geld aus dem Automaten stehlen wollen, mit Schlag- und anderen Werkzeugen zu Gange. Immer wieder muss der Automat repariert oder, was auch schon passierte, erneuert werden

Schiffweiler. "Ich habe der Deutschen Bahn bereits fünf Mal in den letzten beiden Jahren mitgeteilt, dass der Fahrkartenautomat am Schiffweiler Bahnhof defekt ist. Immer wieder sind Rabauken oder Leute, die das Geld aus dem Automaten stehlen wollen, mit Schlag- und anderen Werkzeugen zu Gange. Immer wieder muss der Automat repariert oder, was auch schon passierte, erneuert werden." Alois Blum, emeritierter Professor, der an der Universität des Saarlandes im Fach Elektronik lehrte, wohnt in Heiligenwald. Sein in Kaiserslautern lebender Sohn kommt ab und an mit der Bahn nach Schiffweiler und wird dort von seinem Vater abgeholt. Blum wandte sich an die Saarbrücker Zeitung, um den Vandalismus speziell am Schiffweiler Bahnhof zu thematisieren. "Ich glaube, dass die Kosten für die Reparatur oder den Austausch der defekten Geräte höher sind als die Einnahmen durch den Fahrkartenverkauf. Ich geniere mich immer wieder, wenn ich hierher komme, denn auch das Umfeld sieht eher aus wie eine Müllhalde." Absperrung der baufälligen Bahnhofsgebäude, eingeworfene Fensterscheiben, beschmierte Wände und zertrümmerte Abdeckungen der Unterführung. In der Unterführung stinkt es nach Urin. Der Mitarbeiter der Saarbrücker Zeitung konnte sich bei einem Ortstermin davon überzeugen, dass die Beschreibung von Alois Blum nicht übertrieben ist. Der Professor im Ruhestand: "Wenn mein Sohn wieder von Schiffweiler nach Kaiserslautern zurück fährt, muss er ja eine Fahrkarte lösen. Wenn ihm das wegen des defekten Automaten nicht gelingt, könnte er nach Auslegung der Bahn erstmal als Schwarzfahrer gelten und erheblich zur Kasse gebeten werden." Aber die Bahnbegleiter wüssten anscheinend um die kaputten Automaten am Bahnhof und hätten bisher von einer Strafgebühr abgesehen. Sein Sohn habe sie von seiner Unschuld überzeugen können. Was man wiederum positiv bewerten müsse.Die Nachfrage bei der Deutschen Bahn, ob es eine Statistik gebe, wie oft der Fahrkartenautomat am Schiffweiler Bahnhof schon erneuert oder repariert werden musste, blieb ohne Antwort. Die durchaus nett überbrachte Nachricht nach langer Telefon-Irrfahrt: "Leider habe ich keine Statistik parat." Den Tipp für diesen Artikel bekamen wir von Leser-Reporter Alois Blum. Sie haben auch Spannendes zu erzählen und sogar Fotos gemacht? Dann schicken Sie uns alles als Leser-Reporter: per Sprachnachricht, SMS/Fax, MMS mit Foto an Tel. (0681) 59 59 800, Mails an leser-reporter @sol.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung