Wenn die Kinder die Alm in Reden erobern

Kinderfest : Wenn die Kinder die Alm erobern

Zum ersten Mal feiertet die SR-3-Alm in Landsweiler-Reden ein Kinderfest auf dem Berg der Bergleute. Das kam vor allem bei den Kleinsten gut an.

Rund um die Bühne gab es plötzlich keinen freien Platz mehr. Als Eddi Zauberfinger am Samstag um 15 Uhr auf der SR 3-Sommeralm in Landsweiler-Reden sein Programm startete, war Mitsingen und Mittanzen für Jung und Alt angesagt. Dennis W. Ebert gab mächtig Gas und zog von der ersten Minute an die zahlreichen Besucher aus nah und fern in seinen Bann. „Wir sind extra wegen Eddi Zauberfinger aus Mannheim ins Saarland angereist und bereuen es nicht. Unserem achtjährigen Sohn Till gefällt die Show sehr gut“, meinte Sabrina Backes während des Auftritts des Liedermachers.

Einige Meter weiter war auch SR 3-Moderator Michael Friemel sichtlich zufrieden – die Premiere des Kinderfestes auf der Alm kam gut an. „Das Wetter ist optimal, da es noch nicht zu heiß ist. Unser Wunsch ist es, dass sich auch weiterhin die Familien hier wohl fühlen. Die Kinder sollen einmal einen ganzen Tag nur für sich haben. Kommenden Samstag stehen ja dann erneut die Kinder im Mittelpunkt“, erklärte Friemel. Es seien sehr viele Verbände und Vereine aus der Region eingebunden. „Es geht einfach darum, dass Eltern zusammen mit ihren Kindern in entspannter Atmosphäre spielen können und dafür nichts bezahlen müssen.“ Die SR 3-Sommeralm sei am Freitag „überwältigend angelaufen“. Nach den ebenfalls äußerst positiven Erfahrungen am Samstag hoffen Friemel und sein Team nun auf eine „konstant tolle Alm-Zeit“ bis kommenden Sonntag.

Die Familien fanden am Samstag viele Angebote vor. Zum abwechslungsreichen Programm gehörten unter anderem Kinderschminken, Ausfahrten mit Eseln, eine Wanderung an spannende und vergessene Orte im Umfeld des Erlebnisortes Reden und eine Hüpfburg. Sehr erfreut über die vielen Spielmöglichkeiten zeigte sich auch Rita Heyden, die quasi ein Heimspiel hatte. Die Landweiler-Rederin war mir ihren Enkelkindern Sebastian (8) und Katharina (5) vor Ort. „Heute Nachmittag sind wir mit dem Bus hochgefahren, aber wir kommen auch übers Jahr verteilt sehr oft zu Fuß hier hoch. Es ist ja auch außerhalb dieses Festes ein tolles Gelände“, meinte Heyden. Sebastian gefielen vor allem die Tiere und der Spielplatz - „und natürlich Eddi Zauberfinger“. Und Katharina wollte noch hinter der Bühne die Feuerwehr besuchen. Auch das Team von Maltiz Naturerfahrung und Waldpädagogik Völklingen war vor Ort. „Wir bieten Betätigungen im Wald an - für die gesamte Familie. Unser Waldcamp befindet sich im Warndt. Auf der Alm sind wir bereits das neunte Mal mit dabei. Bei uns gibt es unter anderem Esel, Lamas, Schafe und Hütenhunde. Wir bieten auch mit den Eseln Kutschrundfahrten an und mit den Lamas und Schafen Spaziergänge“, erklärte das Vereinsmitglied Arnulf Staap. Mit Kindern von Kitas wurde außerdem ein Räubersingspiel aufgeführt.

Der bekannte und beliebte Liedermacher Eddi Zauberfinger (mit Gitarre) begeisterte die Besucher beim Kindertag auf der Alm. Foto: Stefan Holzhauser

Am kommenden Samstag, 27. Juli, steht auf der Alm das zweite Kinderfest auf dem Programm. Auch dann erwartet die jüngeren Besucher sehr viele Mitmachaktionen. Um 15 Uhr bietet erneut Eddi Zauberfinger Liedertheater für Kinder an. Zeitgleich beginnt eine Wanderung zum historischen Pumpenhaus am Itzenplitzer Weiher. Vor Ort darf ein seltener Blick hinter die Kulissen des historischen Pumpenhauses geworfen werden. Für 17 Uhr wurde außerdem noch eine „eindrucksvolle Wanderung zur Redener Halde“ angekündigt. Unter dem Motto „Ausblick mit Einblick“ wird auf die Historie des saarländischen Bergbaus eingegangen. Beide Wanderungen starten am Einstieg Shuttle-Bus in der Talstation.

Mehr von Saarbrücker Zeitung