Weihnachtsfeier mit Ehrungen bei den Sängerfreunden Hüttigweiler

Ehrungen bei den Sängern : Sängerfreunde Hüttigweiler feiern und ehren

(wk) Bei den Sängerfreunden Hüttigweiler ist es schöne Tradition, bei der Weihnachtsfeier langjährige aktive Sänger zu ehren. „Wir singen nicht für Geld, wir singen, weil wir Freude machen wollen“, sagte Manfred Nikolay, der für den Saarländischen Chorverband und für den Kreisverband die Glückwünsche überbrachte und die Ehrungen mit dem Vorsitzenden der Sängerfreunde, Hubert Jochum, vornahm.

Seit 60 Jahren gehört Engelbert Strauß den Hüttigweiler Sängern an. „Die Freude am Singen hat mich damals veranlasst, dem Gesangverein Frohsinn beizutreten“, sagte der Jubilar. Und an sein erstes Lied, das er unter dem damaligen Chorleiter August Schulz gesungen hat, kann sich Strauß noch erinnern. „Kein Feuer, keine Kohle, kann brennen so heiß, als heimliche Liebe, von der niemand was weiß“, zitierte er schmunzelnd die ersten Reime dieses Liedes. Und das Singen im Chor mache ihm auch nach sechs Jahrzehnten immer noch viel Freude, versicherte Strauß.

Dieter Brück begann sein Singen im Chor vor 50 Jahren beim Männergesangverein Welschbach und im Katholischen Kirchenchor Welschbach. Nach seinem Umzug nach Hüttigweiler schloss er sich dem damaligen Gesangverein Frohsinn an. Als stellvertretender Vorsitzender gehört Brück dem amtierenden Vorstand der Sängerfreunde an. Ebenfalls ein halbes Jahrhundert übt Armin Weingard das Hobby Chorgesang aus. „Mit 14 Jahren war ich Mitglied im Hüttigweiler Knabenchor, später sang ich mit meinem Vater im Gesangverein Frohsinn unter der Leitung des damaligen Dirigenten Jakob Weyrich“, erinnert sich Armin Weingard.

Die Veranstaltung wurde von Martin Krause, dem Dirigenten Andreas Burg und Dieter Brück mit Gedichten, Weihnachts- und Nikolausgeschichten gestaltet. Zudem begleitete Andreas Burg seine singenden Kinder Flurin und Anna am Klavier. Die aktiven Sänger wurden mit einer CD des Kirchenkonzertes und einem Gruppenbild für das Engagement im Chor beschenkt. In einem Rückblick berichtete der Vorsitzende Hubert Jochum von den Höhepunkten im zu Ende gehenden Jahr.

Mehr von Saarbrücker Zeitung