1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Schiffweiler

Voller Einsatz bei strömendem Regen

Voller Einsatz bei strömendem Regen

Es goss wie aus Eimern, als die Jugendwehren ihre Übung absolvierten. 40 Nachwuchs-Feuerwehrleute zeigten, was sie in Sachen Brandbekämfung und Bergung verletzter Personen gelernt haben.

Das Kommando "Wasser marsch" musste bei der Jahreshauptübung der Schiffweiler Jugendwehren nicht gesondert befohlen werden. Vom Himmel goss es zum Zeitpunkt der Übung an dem grünen Kinderhaus im Landsweiler Wiesengrund aus vollen Rohren. Der Feuerwehr-Jugendwart der Gemeinde, Ralf Gasser, steht für insgesamt 83 Jugendliche, darunter 20 Mädchen. Unter den strengen Augen von Wehrführer Michael Sieslack vollzogen mehr als 40 Jugendfeuerwehrleute ihre Übung. Der Löschbezirksführer, die einzelnen Jugendwarte, Bürgermeister Markus Fuchs und viele Eltern schauten ebenfalls zu.

Als Ausgangslage wurde eine Verpuffung mit anschließendem Brand in der Heizungsanlage angenommen, dabei wurden vier Personen verletzt. Im Abschnitt Süd waren dafür die Jugendwehrleute aus Landsweiler, Heiligenwald und Stennweiler im Einsatz. Sie mussten zwei Personen mit Beinverletzungen , die Probanden Fabio und Jannik, retten. Der Außenangriff erfolgte mit C-Rohren. Die Abschirmung der Schule stellten die jungen Feuerwehrleute mit D-Rohren sicher. Im Abschnitt Nord war die Jugendwehr des Löschbezirks Schiffweiler und Stennweiler im vollen Einsatz. Hier galt es ebenfalls, zwei weitere Personen über die Außentreppe im ersten Obergeschoss aus der dortigen Gefahrenzone zu retten und zu versorgen. Der Außenangriff in diesem Abschnitt erfolgte mit zwei C- und D-Rohren. Und zum Abschluss der großen und erfolgreichen Jahresübung waren alle Beteiligten und Zuschauer am Ende pitschnass.