Verwahrlostes Haus beschäftigt den Schiffweiler Ortsrat

Schiffweiler · Die schlechte Toilettensituation beim Dorffest, der Zustand der Verkehrs-Überwege zur Schule, der Seniorennachmittag und eine Rattenplage waren Themen bei der jüngsten Sitzung des Ortsrates Schiffweiler.

In der Martinstraße in Schiffweiler mehren sich seit einiger Zeit die Beschwerden der Anwohner über vermehrten Schädlingsbefall, wie im Ortsrat besprochen wurde. Dort sei eine regelrechte Rattenplage ausgebrochen. Grund dafür sei ein Haus, das seit einiger Zeit leer steht. Dies wäre voller Müll. Auf Grund eines Wasserschadens drohe auch ein kompletter Zusammensturz des Gebäudes. Grund für den Verfall seien gesundheitliche Probleme der Eigentümerin, die sich nicht um die Immobilie kümmern könnte. Ein Anwohner berichtete außerdem, dass dort in letzter Zeit zwei Personen unbefugt übernachten würden. Um die Gefährdungen für die Nachbarschaft einzudämmen, will man nun erneut den Erben kontaktieren.

Mathias Jochum (CDU ) griff indes das Thema Dorffest nochmals auf. Grundlegend war der Eindruck positiv, allerdings bemängelte er die Toilettensituation. Vor allem die angebotene Herrentoilette sei ein "wahrer Schildbürgerstreich" gewesen. René Trapp (SPD ) wies darauf hin, dass ferner eine dritte Toilettenanlage schlicht gefehlt hätte. Michael Schappach (SPD ) regte an, zukünftig und mit Blick auf die zweifelhaften Leistungen des momentanen Anbieters in Schiffweiler zukünftig für alle vier Dorffeste in der Gemeinde jeweils den gleichen Betreiber zu engagieren. Dies wäre für die Veranstalter nicht nur die qualitativ bessere Lösung, sondern insgesamt auch finanziell günstiger.

Der stellvertretende Ortsvorsteher Erwin Klein (SPD ) reklamierte den Zustand der Verkehrs-Überwege zur Schule hin: "Hier muss was passieren." Zuständig ist allerdings der Landesbetrieb für Straßenbau, gegenüber dem nun ein entsprechender Hinweis erfolgen soll. Auch die potenzielle Gefährdungssituation am Bahnhof sollte geprüft werden, ergänzte Dominik Dietz (SPD ): "Gerade jetzt, wo es dunkler wird, sollten die Bahnhöfe sicher sein."

Zum diesjährigen Seniorennachmittag, der in der Mühlbachhalle stattfinden wird, werden nun die insgesamt 950 Einladungen verschickt. Für die musikalische Untermalung der Veranstaltung wurde die "Rentnerband" gewonnen, die bereits auf dem Seniorennachmittag in Stennweiler für gute Stimmung gesorgt hat.