1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Schiffweiler

Tourismus in Neunkirchen: Besucher mit Bahn und Bus erhalten Geschenk

Tourismus im Kreis Neunkirchen : Wer mit Bahn und Bus anreist, bekommt Geschenke

Bostalsee und Saarschleife; die Sehenswürdigkeiten liegen direkt vor der Haustür des Landkreises Neunkirchen. Und damit Touristen umweltbewusst urlauben, lockt die Tourismuszentrale mit Präsenten.

 Wer im Kreis Neunkirchen als Gastgeber für Touristen oder Geschäftsleute auf dem Markt ist, kann auf die tatkräftige Unterstützung durch die Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen (TKN) bauen.   Vor genau zehn Jahren hat Inken Färber hier aufgeschlagen, nachdem die ausgebildete Touristikerin ihren Job im Robinsonclub auf Fuerteventura aufgegeben hatte  und zurück in die Heimat wollte.

Die Heiligenwalderin hat diesen Schritt nie bereut, betreut ein „sehr interessantes Arbeitsfeld“, wie sie sagt, und dies mit „wachsender Begeisterung“. Denn das Bewusstsein der Gastgeberinnen und Gastgeber für Qualität habe sich komplett gewandelt. Vorbei sind die Zeiten, als die Einliegerwohnung der verstorbenen Oma im Originalzustand mit Eichenwand und quietschendem Bett als Quartier angeboten wurden. Aber nicht nur auf Komfort und Behaglichkeit wird immer mehr Wert gelegt – auch die Vermarktung gewinnt an Bedeutung. „Wenn jemand eine Ferienwohnung anbieten möchte, kommen wir ins Spiel“, berichtet Inken Färber. Sie betreut die Gastgeber umfassend auch in rechtlichen Dingen, besucht sie (sofern die Pandemie dies erlaubt) vor Ort, gibt Tipps zur Gestaltung und zur Frage, welche Marketing-Plattform die passende ist. So dient beispielsweise die Homepage der TKN als Online-Unterkunftsverzeichnis. Text und Fotos liefern die Gastgeber.

Im Kreis Neunkirchen gibt es derzeit etwa 80 bis 90 Ferienwohnungen, ein Dutzend Hotels sowie acht Gasthöfe, die Übernachtungsmöglichkeiten anbieten. Einige im Kreis Neunkirchen lassen sich auch klassifizieren. Die Dehoga (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband) betreut hierbei die Hotels, der Deutsche Tourismusverband (DTV) die Anbieter von Ferienwohnungen.  Diese Klassifizierung, für die im Kreis Neunkirchen ebenfalls Inken Färber verantwortlich ist, muss regelmäßig bestätigt werden. Einmal im Jahr lädt sie zum Stammtisch  mit bestimmten Themen ein. Durch den persönlichen Austausch seien Netzwerke und sogar Freundschaften entstanden. „Im Corona-Jahr lag das ganze Thema etwas brach“, bedauert Färber. Während des Lockdowns durften keine Urlaubsgäste beherbergt werden. Entsprechend eingebrochen sind hier die Übernachtungszahlen. „Es gab Gastgeber von Ferienwohnungen, die keinen einzigen Gast hatten“, berichtet Färber. Einen regelrechten Boom habe es dafür bei den Übernachtungen von Personen gegeben – vom Arzt über den Gastdozenten bis zum Bauarbeiter –,  die beruflich unterwegs waren.

 Freuen sich auf die neue Aktion „Säckchen füll dich“ von TKN und Tourismuszentrale Saarland, die nachhaltiges Reisen im Kreis Neunkirchen mit einem Sack voller regionaler Produkte belohnt: Inken Färber und Christian Rau.
Freuen sich auf die neue Aktion „Säckchen füll dich“ von TKN und Tourismuszentrale Saarland, die nachhaltiges Reisen im Kreis Neunkirchen mit einem Sack voller regionaler Produkte belohnt: Inken Färber und Christian Rau. Foto: Heike Jungmann
 Beispiel für eine modern eingerichtete Ferienwohnung im Kreis Neunkirchen, die Touristen oder Geschäftsreisende mieten können.
Beispiel für eine modern eingerichtete Ferienwohnung im Kreis Neunkirchen, die Touristen oder Geschäftsreisende mieten können. Foto: Tobias Bach

Die Gastgeber im Land sollten in diesen schwierigen Zeiten besonders unterstützt werden, darüber sind sich die Tourismus-Zentrale Saarland (TZS) und ihre Partner in den Landkreisen einig. Zwei neue, vielversprechende Aktionen laufen in Kooperation mit der TZS über die Tourismuszentrale des Landkreises Neunkirchen, berichtet deren Werkleiter Christian Rau. Das ist zum einen das Fewo-Fotoprojekt. Da Gäste ihren Urlaub zunehmend online buchen, ist es für die Unterkunftsbetriebe enorm wichtig, ihre Internetpräsenz optimal zu gestalten. Dazu gehört qualitativ hochwertiges Bildmaterial, das den Gästen einen authentischen Eindruck von der Unterkunft der Ausstattung vermittelt. Ausgewählten Betrieben – im Kreis Neunkirchen derzeit 17 – wurde ein Fotograf „spendiert, der professionelles Bildmaterial für die eigene Homepage aufnimmt. Inken Färber weiß: „Die ersten Shootings haben den Leuten sehr viel Spaß gemacht.“

Die andere Idee ist so aktuell wie nie: Nachhaltiges Reisen. Als erstes Bundesland wurde das Saarland durch TourCert als nachhaltiges Reiseziel ausgezeichnet. Der Klimawandel stellt die Tourismusbranche in den kommenden Jahren vor neue Herausforderungen. Gerade das Saarland, das mit seiner „einzigartigen Naturlandschaft“ wirbt, ist von einer intakten Natur abhängig. Positive Anreize für die Urlauber können zu einem klimafreundlichen Reisen im Saarland beitragen. Vor diesem Hintergrund ist die Projektidee „Säckchen füll dich“ entstanden. Gäste (keine Gruppen), die eine klimafreundliche Anreise mit Bahn, ÖPNV, Fahrrad, E-Bike oder E-Auto nachweisen können, erhalten von den teilnehmenden Gastgebern ein Säckchen, gefüllt mit regionalen Produkten der Regionalmarke des Landkreises Neunkirchen. 

„Wir haben uns für Honig aus der Imkerei Stefan Forster und Seifen aus dem Seifenland entschieden“, berichtet Inken Färber, „weil diese Produkte nicht schnell verderblich sind.“ Sie bringt die jeweils fünf Säckchen (inklusive Prospekten)  den Gastgebern persönlich vorbei. Diese können das Säckchen nach Gusto mit eigenen Geschenken, zum Beispiel Selbstgebackenem, auffüllen. Offiziell startet die Aktion saarlandweit am 1. September.

Unabhängig davon werde der Umweltgedanke im Kreis Neunkirchen bereits gelebt, betont Färber. So verfügen einige Ferienwohnungen schon über eine Wallbox (Ladestation) oder holen ihre Gäste am Bahnhof ab. Inken Färber und Christian Rau wollen den Kontakt zu den Gastgebern im Kreis Neunkirchen wieder intensivieren, damit  das touristische Potential der Region noch besser ausgeschöpft werden kann. „Wir haben zwar keinen Bostalsee und keine Saarschleife“, sagt Inken Färber. „Aber unsere zentrale Lage ist unschlagbar, und die Attraktionen liegen vor der Haustür.“