| 20:44 Uhr

Mühlbachschule stellte sich vor
Spannende Einblicke in den Schul-Alltag

Schiffweiler. Mit einem Tag der offenen Tür und vielen Informationen hat sich die Schiffweiler Mühlbachschule vorgestellt. Von Mathias Huckert

Bald ist es wieder soweit: Viele Viertklässler müssen gemeinsam mit ihren Eltern entscheiden, wie der Bildungsweg weitergehen wird. Um diese Entscheidung ein bisschen leichter zu machen, lud die Mühlbachschule in Schiffweiler zahlreiche Eltern und Grundschüler zum Tag der offenen Tür ein. „Wir haben bereits im Dezember eine Infoveranstaltung organisiert, um die Eltern und ihre Kinder bestmöglich über unsere Schule aufzuklären“, verriet Schulleiter Frank Brück am Tag der offenen Tür. Von diesen Besuchern waren nun viele zurückgekehrt an die Gemeinschaftsschule, wo man hofft, mit drei neuen Fünferklassen ins nächste Schuljahr starten zu können.



Für die Gäste gab es viel zu sehen und vor allem viel zu tun: Während die Schülervertretung der Mühlbachschule sich vorstellte und dabei Buttons zum Selbermachen anbot, lud die Musik-AG zum Mitsingen ein. Im Deutschunterricht der siebten Klassenstufe wurden die Schüler und Besucher dann zu echten Tüftlern: dort wurden Zeitmaschinen gebaut. „Die Schüler sollen kreativ sein beim Nachbau eines Karussells aus dem Jugendroman Herr der Diebe“, erzählte Deutschlehrerin Natalie Hoffmann. Das Buch von Cornelia Funke, indem es möglich ist, mit einem Karussell in der Zeit zurückzureisen, hatten die Schüler erst kürzlich im Unterricht gelesen. Spannend wurde es auch in den Naturwissenschaften. Dort zogen dann auch einige Experimente aus den Bereichen Physik, Chemie und Biologie viele Gäste an. Während die Schüler der zehnten Klassenstufe zeigten, wie die Oberflächenspannung von Wasser funktioniert oder wie eigentlich ein Floh unter dem Mikroskop aussieht, beeindruckte Physiklehrerin Ute Backes mit der Entstehung von Blitzen. „Das ist eines der wenigen Experimente, welches nur die Lehrer vorführen dürfen, weil hier eine Spannung von 4600 Volt entsteht“, so Backes. Das kam gut an: „So spannend hatte ich den Physikunterricht nicht in Erinnerung. Vor allem unser Sohn ist hin und weg von den vielen Vorführungen“, fasste Besucherin Magdalena Albrecht aus Illingen den Tag der offenen Tür an der Mühlbachschule zusammen.