Sommer-Alm geht in die nächste Runde

Wieder eine Riesen-Gaudi : Die Sommer-Alm geht in die nächste Runde

Live-Musik und Alm-Feeling gibt’s auf der Bergehalde in Reden wieder vom 19. bis zum 28. Juli.

Als vor genau zehn Jahren in einer geselligen Runde die Idee geboren wurde, auf der brach liegenden Redener Bergehalde ein mehrtägiges Sommerfest zu feiern, hätten wohl die wenigsten daran geglaubt, dass sich daraus eine derartige Erfolgsgeschichte entwickeln würde. „Es entstand nach und nach ein Event, das aus dem saarländischen Veranstaltungskalender kaum noch wegzudenken ist und ohne das es wohl weder die Bergmannsalm noch die anderen hochkarätigen Veranstaltungen im Erlebnisort Reden geben würde“, so steht es in einer Mitteilung der Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen, kurz TKN.

Zwischen Freitag und Sonntag, 19. bis 28. Juli, erwarten der Landkreis Neunkirchen und der Saarländische Rundfunk nun wieder rund 30 000 Gipelstürmer, welche die Redener Bergehalde in Schiffweiler in die größte Alm nördlich der Alpen verwandeln sollen. Nach dem Abschied von Alm-Urgestein Eberhard Schilling alias Alm-Ebi im vergangenen Jahr steht die ein oder andere Neuerung an. Die SR3-Moderatoren Marcel Lütz-Binder und Michael Friemel sind Nachfolger Eberhard Schilling bei der Sommer-Alm.

„Premiere feiern die Kinderfeste an den beiden Samstagen. Zwischen 13.30 und 18 Uhr können Kinder und Jugendliche jede Menge Spaß auf der Alm erleben“, erläutert Landrat Sören Meng (SPD). Zudem werde man bei der diesjährigen SR 3-Sommer-Alm ein noch größeres Augenmerk auf ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Mitmach-Aktionen und spannenden Führungen und Wanderungen legen.

Zwischen Montag und Freitag, 22. Juli bis 26. Juli, startet das Programm der SR3-Sommer-Alm jeweils erst um 17 Uhr und nicht wie bisher bereits zur Mittagszeit. „Die regulären Öffnungszeiten der Bergmannsalm bleiben davon jedoch unberührt“, teilt ein Sprecher der TKN mit. Am Charakter der SR3-Sommer-Alm solle sich dennoch nichts ändern. Jeden Abend sorgen Live-Bands auf der Bühne für das Alm-Feeling. An den Wochenenden verbreiten Party-Bands wie Die Grafenberger, Highlin’ und Krachleder Stimmung. Die Fans von Rod Stewart kommen beim Auftritt der Tribute Band Mr. Rod auf ihre Kosten. „Und Giovanni Zarella freut sich schon jetzt nach seiner umjubelten Premiere im vergangenen Jahr auf den nächsten italienischen Abend auf der Sommer-Alm“, sagt ein Sprecher der TKN. Auch der etablierte Tag des Bergbaus mit Auftritten der Bergkapelle und des Saarknappenchores gehört wieder zum Programm.

Zudem können sich die Freunde der Ausstellung „Das Erbe“, die lange Zeit im Erlebnisort Reden beheimatet war, an diesem Tag auf eine Reise in die virtuelle Welt von „Das Erbe on Tour“ begeben. Die Kinder erleben bei den Kutschfahrten mit den Eseln, den Lama-Trekkingtouren und den zahlreichen sonstigen Angeboten der Maltiz Naturpädagogik tolle Abenteuer. Außerdem gebe es einen Spielplatz direkt neben dem Veranstaltungsgelände.

„Alm-Ebis legendäre Hütte bleibt trotz seines Auszugs im vergangenen Jahr nicht leer, sondern wird zur Hörfunkstation“, verkündet ein Sprecher der TKN. SR 3 Saarlandwelle sende täglich zwei Stunden live von der Alm. Umfangreich sei auch wieder das kulinarische Angebot, das die Gäste nach dem etwa zwanzig-minütigen Aufstieg auf die Sommer-Alm erwartet. Wie in den Vorjahren stehen für ältere oder gehandikapte Besucher Shuttle-Busse bereit, die sie bequem zum Gipfel hinauf bringen. Die Neunkircher Verkehrs-AG bietet laut Tourismuszentrale zudem täglich kostenlose Bustransfers ab Neunkirchen zum Fuß der Halde an.

www.erlebnisort-reden.de

www.landkreis-neunkirchen.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung