Schiffweiler Schüler zeigen Courage

Schiffweiler · Der Gesamt- und Gemeinschaftsschule Schiffweiler ist die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ durch den Leiter der politischen Zentrale des Saarlandes, Erik Harms-Immand, überreicht worden.

. Nach einer musikalischen Einstimmung durch Anna Sophie Granz am Piano begrüßte Schulleiter Frank Brück die Gäste. Er lobte das tolle Engagement der Schülervertretung, die dafür gesorgt habe, dass die Schule das Siegel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" erhält. Die letztjährige Schülersprecherin Paula Klein, nunmehr in der Oberstufe, schilderte das Vorgehen der Schülervertretung, die dafür mehr als 70 Prozent der Unterschriften aller Mitglieder der Schulgemeinschaft eingesammelt hat, während ihr Mitschüler Simon Schwindling, selbst ein erfolgreicher Turner, das Zustandekommen der Patenschaft mit der TG Saar , die durch Andrea Steinmetz vertreten wurde, erläuterte.

Der Beigeordnete des Landkreises Neunkirchen, Gerd Rainer Weber, betonte, wie wichtig es sei, ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen und freute sich sehr, dass eine weitere Schule nun dieses Siegel tragen wird. An die Schüler sendete er die Botschaft, dass es wichtig sei, sich für Toleranz und Respekt zu engagieren. Gleichzeitig fand er sehr deutliche Worte gegen Rassismus und seine Begleiterscheinungen.

Wettbewerb "Eine Welt Song"



Das Beispiel der Schülerinnen und Schüler der Mühlbachschule macht ihn zuversichtlich für die Zukunft. Höhepunkte der Veranstaltung waren die Liedbeiträge von Kira Bronder und Philipp Jung. Beide haben an dem Wettbewerb "Eine Welt Song" teilgenommen und ihre Lieder live vorgetragen. Andrea Steinmetz von der TG Saar zeigte sich so tief beeindruckt, dass sie auf ihre vorbereitete Rede verzichtete. Sie sagte, dass die TG Saar gerne die Patenschaft für die Mühlbachschule übernommen habe.

Erik Harms-Immand wies darauf hin, dass die Mühlbachschule schon vor etwa einem Jahr die Voraussetzungen für "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" erfüllt habe, es jedoch aus unterschiedlichsten Gründen zu Verzögerungen gekommen sei. Das heißt, dass die Schule sich schon vor der aktuellen Flüchtlingsproblematik gegen Rassismus engagiert und Courage gezeigt habe. Er überreicht die Urkunde, die der Mühlbachschule bescheinigt, dass sie den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" tragen darf. Noch am gleichen Tag wurde die entsprechende Plakette am Neubau der Schule befestigt, wie es in der Pressemitteilung der Schule abschließend heißt.