| 19:13 Uhr

Schiffweiler hilft Rallye-Sport wieder auf die Beine

Schiffweiler. Dem Rallye-Sport in Schiffweiler soll mit einer Rennveranstaltung wieder auf die Beine geholfen werden. Das hat der Schiffweiler Ortsrat in seiner ersten Sitzung im neuen Jahr beschlossen. Außerdem informierte der Ortsvorsteher über die Picobello-Aktion und über eine Namensänderung des Schiffweiler Dorfplatzes wurde abgestimmt. mhu

Dem Rallye-Sport in Schiffweiler soll mit einer Rennveranstaltung wieder auf die Beine geholfen werden. Das hat der Schiffweiler Ortsrat in seiner ersten Sitzung im neuen Jahr beschlossen. Außerdem informierte der Ortsvorsteher über die Picobello-Aktion und über eine Namensänderung des Schiffweiler Dorfplatzes wurde abgestimmt.


"Der Rallyesport hat Tradition bei uns in Schiffweiler ", erklärte Karl-Heinz Ganster vor dem Ortsrat in Schiffweiler . Den Ratsmitgliedern gab der 1. Vorsitzende des Motorsportclub Schiffweiler einen kurzen historischen Überblick über die Vereinsgeschichte . Während der Verein sich schon seit der Gründung im Jahre 1929 größter Beliebtheit erfreute, hatte das Interesse am Rallyesport in den letzten Jahren ein wenig nachgelassen. Um dem entgegenzuwirken, soll nun im kommenden Sommer eine eigene Rennveranstaltung für Abhilfe sorgen. Die Fraktionen des Ortsrats, die sich allesamt für die Veranstaltung stark machten, einigten sich auf den 17. Juni als Veranstaltungstermin.

Das Rennen soll als Rundparcours im Ortsteil Schiffweiler stattfinden. Lange Sperrzeiten für die als Strecke genutzten Straßen sind dennoch auszuschließen. "Es wird lediglich eine Sperrung von zwei Mal zwei Stunden am Nachmittag geben", verriet Ortsvorsteher Dominik Dietz (SPD ) der SZ. Geplant ist ein genau ausgearbeitetes Zeitfenster, bei dem die Rallye-Wagen im Minutentakt starten sollen. Der MSC erwartet rund 100 Fahrer zu der Veranstaltung. Siegerehrungen sollen in der Mühlenbachhalle stattfinden.



Der Ortsvorsteher hat die Picobello-Aktion für den 10. und 11. November angekündigt.