Ortsrat Schiffweiler zieht positive Bilanz des Dorffestes

Ortsrat Schiffweiler zieht positive Bilanz des Dorffestes

Viel Lob gab es für Michael Schabbach (SPD ) bei der jüngsten Sitzung des Ortsrates Schiffweiler . Hatte der sich doch um das Programm beim Dorffest gekümmert. "Stimmig" und "besser als in den Vorjahren", hieß es von Seiten der CDU-Fraktion. Generell sei das Fest "positiv rüber gekommen", erklärte Ortsvorsteher Winfried Dietz. Das neue, aufgrund des Rückzugs vieler Vereine verschlankte Konzept mit nur einer Bühne war auf positive Resonanz gestoßen. In den Griff bekommen müsse man nun noch "das Problem mit den Toiletten". Dort strebe man eine einheitliche Lösung für alle vier Ortsteile an - ohne "diese Art von Toilettenwagen" wie bisher. Allseits vermisst wurde der Bürgermeister der Partnergemeinde Greifenburg. "2016 will er aber wieder dabei sein." Der genaue Abschluss stehe noch nicht fest, zu rechnen sei aber "in jedem Fall mit einem kleinen Überschuss", so Dietz. Sinnvoll sei es, künftig die Standgebühren an die Größe der Fläche zu koppeln. Zudem wolle man die große Brauerei, die mit ihren Erzeugnissen beim Dorffest vertreten ist und bisher noch nicht als Sponsor auftritt, um Unterstützung ersuchen. Neuer Name für Seniorentag?

Viel Lob gab es für Michael Schabbach (SPD ) bei der jüngsten Sitzung des Ortsrates Schiffweiler . Hatte der sich doch um das Programm beim Dorffest gekümmert. "Stimmig" und "besser als in den Vorjahren", hieß es von Seiten der CDU-Fraktion. Generell sei das Fest "positiv rüber gekommen", erklärte Ortsvorsteher Winfried Dietz. Das neue, aufgrund des Rückzugs vieler Vereine verschlankte Konzept mit nur einer Bühne war auf positive Resonanz gestoßen. In den Griff bekommen müsse man nun noch "das Problem mit den Toiletten". Dort strebe man eine einheitliche Lösung für alle vier Ortsteile an - ohne "diese Art von Toilettenwagen" wie bisher. Allseits vermisst wurde der Bürgermeister der Partnergemeinde Greifenburg. "2016 will er aber wieder dabei sein." Der genaue Abschluss stehe noch nicht fest, zu rechnen sei aber "in jedem Fall mit einem kleinen Überschuss", so Dietz. Sinnvoll sei es, künftig die Standgebühren an die Größe der Fläche zu koppeln. Zudem wolle man die große Brauerei, die mit ihren Erzeugnissen beim Dorffest vertreten ist und bisher noch nicht als Sponsor auftritt, um Unterstützung ersuchen.

Neuer Name für Seniorentag?

Nicht mehr zeitgemäß scheint der Name "Seniorennachmittag" zu sein. 950 Bürger über 70 Jahre waren dazu eingeladen worden, nur 150 Rückmeldungen gingen im Rathaus ein. "Viele fühlen sich von der Bezeichnung Senioren nicht angesprochen", weiß Dietz und stellte in den Raum, ob man sich einen anderen Namen für diese alljährlich vom Ortsrat ausgerichtete Veranstaltung überlegen sollte.

Wieder keine Sammlung vom VdK zur Volksgräberfürsorge wird es dieses Jahr geben. "Es wurde niemand gefunden, der bereit ist, von Haustür zu Haustür zu gehen", informierte der Ortsvorsteher aus einem Gespräch mit dem Bürgermeister und dem Vorsitzenden des VdK. "In Heiligenwald übernehmen das die Reservisten. Aber hier in Schiffweiler sind keine." Früher hätten sich die Vereine die Straßen aufgeteilt.

Sorgen bereitet vielen Eltern der Weg ihrer Kinder über die Mühlbachstraße zum Kindergarten. Das gab Erwin Klein (SPD ) weiter.

Ebenfalls diskutiert wurde die Veröffentlichung von aktuellen Leerständen auf der Internetseite der Gemeinde.