1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Schiffweiler

Ortsrat Heilgenwald macht Druck für schnelleres Internet

Ortsrat Heilgenwald macht Druck für schnelleres Internet

Der Ortsrat von Heiligenwald hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, wie mit den Mitteln für die Denkmalpflege verfahren werden soll. Der Rat empfiehlt die Pflegemittel einzusparen, damit im nächsten Jahr die doppelte Summe an Haushaltsmitteln für den Erhalt von Denkmälern innerhalb der Gemeinde zur Verfügung stünde.Als konkreten Anwendungsbereich nannte Ortsvorsteher Klaus Gorny (SPD ) die Engelsstatue auf dem Friedhof.

Zuvor soll aber noch über das Fällen von Zypressen in der Gemeinde entschieden werden. Die Entscheidung liege hier beim Umweltausschuss der Gemeinde, erklärte Gorny: "Dennoch hat der Engel auf dem Friedhof für mich Vorrang vor den Zypressen". Ute Beck von der CDU-Fraktion brachte den Vorschlag an, dass man vielleicht eine Versetzung des Engels an einen anderen Standort in Erwägung ziehen könnte.

In der Ortsratssitzung wurde außerdem über die künftige Dauer der Bergmannstage in Heiligenwald gesprochen. Diese sollen im folgenden Jahr vom 8. bis 10. Juli stattfinden. Dabei soll der letzte Festtag deutlich kürzer ausfallen als in den vergangenen Jahren. Weil am gleichen Tag das Endspiel der Fußball-Europameisterschaft 2016 stattfinden soll, befürchtet man, dass weniger Besucher den Weg zum finalen Tag des Bergmannsfestes finden könnten. Aber auch die Erhöhung der Standgebühren für das Bergmannsfest und sinkende Sponsorengelder seien ein Grund für eine verkürzte Dauer des Festes im kommenden Jahr.

Zu Gast bei der Ortsratssitzung war außerdem Ralf Helfgen, der dem Ortsrat ein Anliegen näher brachte: Er kritisierte die langsame Internetanbindung im Gewerbegebiet Klinkenthal, die für betroffene Firmen "erhebliche Wettbewerbsnachteile" zur Folge habe. Ortsvorsteher Klaus Gorny zeigte sich verständnisvoll und versicherte, dass er erneut das Gespräch mit dem Bürgermeister in dieser Sache suchen werde: "Dieses Problem besteht schon länger und ist bekannt. Da muss man auch Druck auf die zuständigen Ministerien ausüben, die mit den schnellen Internetanbindungen werben", erklärte er den Ortsräten.