Oberliga-Ringer kurz vor Titelgewinn

Ringen : Ringen-Oberliga: Der Titel dürfte vergeben werden

Die Oberliga-Ringer der KG Hüttigweiler-Schiffweiler stehen kurz vor dem erneuten Titelgewinn. Sollte der souveräne Ligaprimus am Samstag um 18 Uhr in der Welschbachhalle im Spitzen- und Heimkampf gegen den direkten Verfolger KV Riegelsberg II punkten, wäre der Drops gelutscht.

Vor demdrittletzten Kampftag der aktuellen Saison führt die KG mit der makellosen Bilanz von 18:0-Zählern das Klassement an. Dahinter sind der KV Riegelsberg II (12:6-Punkte) sowie mit einem Kampf weniger die RKG Illtal (10:6) platziert. „Ich halte unseren kommenden Gegner Riegelsberg in der Rückrunde für den stärksten Konkurrenten. Wir haben jetzt sechs Punkte Vorsprung. Es müsste schon viel passieren, dass wir die Meisterschaft noch aus der Hand geben“, meint KG-Trainer Christoph Gall. Die Riegelsberger kämen in starker Besetzung. Gall denkt dabei unter anderem an Daniel Decker, Dilhan-Semi Harmandali oder auch Till Butterbach. Von daher erwartet Gall einen spannenden Kampf. „Wir hatten ja bereits in der letzten Saison die Meisterschaft mit einer sehr, sehr jungen Mannschaft gewonnen. Die Jungs sind jetzt noch einmal ein Jahr lang gereift und haben den nächsten Entwicklungsschritt genommen. Von daher sind wir dieses Mal noch ein Stückchen stärker als im letzten Jahr“, betont der KG-Trainer. Er ergänzt: „Wichtig ist auch, dass es im Verein stimmt. Es gibt keine Unruhe, wenn mal jemand draußen bleibt oder in der Zweiten ringt, der auch schon mal Erste gerungen hat. Das sind alles Dinge, die nicht selbstverständlich sind. Es macht richtig Spaß mit den Jungs.“

Bei der RKG Illtal musste unter der Woche zunächst einmal die 0:40-Heimniederlage an der Waage gegen den KSV St. Ingbert verdaut werden. Nun konzentriert man sich aber wieder voll und ganz auf die anstehenden Aufgaben beim KSV Köllerbach II (Samstag, 18 Uhr, Kyllberghalle) sowie zu Hause gegen den AC Heusweiler II (Sonntag, 15 Uhr, Wiesbachhalle). „Wir wollen immer noch Zweiter werden. Wir gratulieren Hüttigweiler zur Meisterschaft“, sagt der RKG-Vorsitzende Uwe Kuntz. Für den KSV St. Ingbert gibt es in der Hasseler Eisenberghalle gleich zwei Heimkämpfe. Am Samstag empfängt der Tabellensechste um 19.30 Uhr den Fünften RG Saarbrücken. Und am Sonntag ist um 15 Uhr der KV Riegelsberg II zu Gast. „Trotz der Personalprobleme machen wir das gut. Wenn Saarbrücken komplett kommt, wird es für uns schwer. Und gegen Riegelsberg sind wir klarer Außenseiter“, meint der St. Ingberter Pressewart Stefan Spang.