| 20:22 Uhr

Schießsport
Nordsaar gewinnt das 50. Jugend-Pfingst-Turnier

Schiffweiler. Wer wird Sieger des 50. Jugend-Pfingst-Turniers der Schützen mit Teams aus sechs Schützenkreisen in der Schiffweiler Mühlbachhalle? Darüber entschied am vergangenen Wochenende in Schiffweiler das abschließende Saarduell zwischen dem gastgebenden Schützenkreis Bliestal und dem Favoriten Nordsaar, der in den vergangenen beiden Jahren den Wettbewerb gewann. „Wir haben gegen Neustadt verloren und müssen im letzten Wettkampf mehr als 1800 Ringe schießen, um noch am führenden Team aus Landau vorbeizuziehen“, sagte Nordsaar-Jugendleiter Michael Sick. Sein Bliestaler Gegenüber Jens Kremp ordnete an: „Wir wollen auf Platz vier bleiben und wenig Taktik ausgeben, dafür viel Stimmung vor dem Schießen aufkommen lassen“. Von Frank Faber

Wer wird Sieger des 50. Jugend-Pfingst-Turniers der Schützen mit Teams aus sechs Schützenkreisen in der Schiffweiler Mühlbachhalle? Darüber entschied am vergangenen Wochenende in Schiffweiler das abschließende Saarduell zwischen dem gastgebenden Schützenkreis Bliestal und dem Favoriten Nordsaar, der in den vergangenen beiden Jahren den Wettbewerb gewann. „Wir haben gegen Neustadt verloren und müssen im letzten Wettkampf mehr als 1800 Ringe schießen, um noch am führenden Team aus Landau vorbeizuziehen“, sagte Nordsaar-Jugendleiter Michael Sick. Sein Bliestaler Gegenüber Jens Kremp ordnete an: „Wir wollen auf Platz vier bleiben und wenig Taktik ausgeben, dafür viel Stimmung vor dem Schießen aufkommen lassen“.


Und siehe da – jubelnd und mit Schwimmringen um den Hals – zogen die zehn Bliestalschützen dann in die Halle ein. Freund-Feind-Freund standen die Kontrahenten am Schießstand nebeneinander und gaben 20 Schuss mit dem Luftgewehr und der -pistole in 35 Minuten auf die zehn Meter entfernten Scheiben ab. „Den Schießstand haben wir uns aus Weiten besorgen müssen, im Schützenkreis Bliestal gibt es keinen Verein, der einen Stand mit 20 Plätzen hat“, erklärte Kremp zwischendrin. Sick wirkte relativ entspannt: „Es läuft gut“, meinte er, während er hinter der langen Schützenreihe hin und her tippelte. Dann waren 35 Minuten abgelaufen und es herrschte zunächst noch Ungewissheit bei den Nachwuchsschützen über den Ausgang des Duells, da die Auswertung lief. Kurze Zeit darauf feierte der treffsichere Nordsaar-Nachwuchs. Gegen Bliestal hatte man sich durchgesetzt. Mit 48 Einzelpunkten und der Gesamtringzahl von 10 929 ist Nordsaar dadurch am Schützenkreis Landau vorbeigezogen, und machte nach 2016 und 2017 den Hattrick bei diesem Turnier perfekt.

Auch die Bliestaler waren zufrieden. „Rang vier ist für uns eine gute Platzierung. Die hätte ich vorher gerne unterschrieben“, freute sich Jugendleiter Kremp. Für sein Team wurden 29,5 Einzelpunkte sowie 10 073 Ringe notiert. Die Austragung des 50. Turniers sei, so Kremp, für seinen Schützenkreis eine große Ehre gewesen. Aber auch viel Arbeit. Denn der Schießstand musste wieder abgebaut und nach Weiten bei Orscholz transportiert werden. Beim Turnier nahmen folgende Schützenkreise teil: Bliestal, Nordsaar, Heidelberg, Neustadt, Landau und Landstuhl.