1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Schiffweiler

Neuer Schiedsmann Frank Kesternich für Hüttigweiler

Neuer Schiedsmann in Hüttigweiler : „Es wird immer schwieriger zu schlichten“

Frank Kesternich übernimmt das Amt des Schiedsmanns in Hüttigweiler. Schiedsfrau Elfriede Groß verabschiedet sich.

Elfriede Groß wurde im Rahmen einer Ortsratssitzung als Schiedsfrau verabschiedet. Frank Kesternich, den die SPD-Fraktion für das Amt vorschlug, wurde mit sechs von elf möglichen Stimmen als Nachfolger bestimmt. Die CDU-Fraktion schickte Marco Hochreiter als Kandidat ins Rennen. Ortsvorsteher Guido Jost sprach von einem „Luxusproblem“ in Bezug auf die Kandidatenanwärter für das Amt. Beide hätten die Zuverlässigkeit, das Amt auszuüben. „In Welschbach wird verzweifelt ein Kandidat gesucht.“

Jost bedankte sich bei Elfriede Groß für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement. Als Schiedsfrau hat Elfriede Groß in den letzten fünfzehn Jahren Nachbarschaftsstreit geschlichtet, zu Beginn ihrer Tätigkeit als einzige Frau in der Männerriege. „Nur Männer hatten diesen Job bis dato gemacht“, erinnerte sie sich. Als Schiedsfrau wurde sie erstmals am 19. Juni 2006 gewählt und dann in den Jahren 2011 und 2016 wieder gewählt. Jost fasste die Schiedstätigkeit als „eine nicht immer einfache Arbeit zusammen, die demjenigen, der das Amt ausübe, nicht immer Freunde beschere.“ Elfriede Groß bedauerte, dass es in den letzten Jahren „immer schwieriger wurde, zu schlichten“, weil Kontrahenten sich oft durch Anwälte vertreten ließen, die von vorneherein auf Erfolglosigkeit plädieren, damit die Sache dann letztendlich doch vor Gericht entschieden werden muss. Ihrem Nachfolger wünschte sie „eine glückliche Hand, echte Verhandlungen, bei denen auch eine Schlichtung zustande kommt“.