Neue Heimatblätter bieten Blick in die Schiffweiler Geschichte

Neue Heimatblätter bieten Blick in die Schiffweiler Geschichte

Interessantes und Kurioses aus der Heimatgeschichte haben die Autoren der Schiffweiler Heimatblätter zusammengetragen. Auf dem Weihnachtsmarkt in Landsweiler ist das Werk zu erwerben.

Der Historische Verein Schiffweiler hat im neuen Haus der Vereine am Mühlbachstadion die diesjährigen Heimatblätter für die Ortsteile Heiligenwald, Landsweiler-Reden, Schiffweiler und Stennweiler vorgestellt. "Eine historische Aufarbeitung der Ortsgeschichte ist ohne fähige Autoren nicht möglich", erklärte Winfried Dietz als Vorsitzender des Historischen Vereins und Ortsvorsteher der Gemeinde Schiffweiler seinen Vereinskollegen und den Gästen, unter denen sich auch Bürgermeister Markus Fuchs und der SPD-Landtagsabgeordnete Günter Waluga befanden.

Auch in diesem Jahr haben die Autoren auf rund 200 Seiten allerlei Interessantes, aber auch einige Kuriositäten der Ortsgeschichten zusammengefasst. So beschäftigt sich beispielsweise Oliver Kremp in seinem Artikel mit der Geschichte der evangelischen Kirche in Heiligenwald. Dieses historische Bauwerk wurde ursprünglich von den Bergleuten der Grube Itzenplitz als Betsaal genutzt und wird seit 2013 mit erheblichen Mitteln finanziert. Rätselhaft wird es dann in einem Beitrag von Vereinsmitglied Detlev Zägel, der sich mit einem ehemaligen Amtsbürgermeister namens Altmann befasst, über den keine genaueren Angaben zu finden sind. Sichtlich stolz zeigte sich Bürgermeister Markus Fuchs darüber, dass auch er inzwischen ein Teil der Gemeindegeschichte geworden ist: "In der diesjährigen Auflage der Heimatblätter erwähnt zu werden, ist natürlich eine ganz persönliche Freude für mich."

Dabei ist es oft gar nicht einfach, die Geschichte einer Gemeinde zu erforschen. Die Autoren der Heimatblätter beziehen ihre Quellen aus Archiven und der Landesbibliothek. "Oft weiß man dann natürlich nicht, unter welchem Anhaltspunkt man suchen muss", gab Autor Bernhard Planz zu verstehen. Er konnte in diesem Jahr vier Artikel für die Heimatblätter beisteuern. Oftmals hilft aber auch, einfach bei den Bewohnern in den Ortsteilen nachzufragen. Die Heimatblätter können auf dem Weihnachtsmarkt in Landsweiler erworben werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung