Monika Weis aus Heiligenwald hat ein Großes Herz für kranke Kinder

Monika Weis aus Heiligenwald hat ein Großes Herz für kranke Kinder

Mit ihrem Verein "Großes Herz für kranke Kinder" hat Monika Weis aus Heiligenwald in den vergangenen Jahren rund eine Viertel Million Euro für mehrfach schwerstbehinderte Kinder gesammelt.

Es war das Jahr 1999, als Monika Weis selbst an Krebs erkrankte. "Da habe ich den Entschluss gefasst: Wenn ich wieder gesund bin, will ich was für kranke Kinder tun", berichtet die heute 63-Jährige von den Anfängen ihres unermüdlichen karitativen Engagements. 2003 rief sie die private Initiative "Großes Herz für kranke Kinder" ins Leben und wollte eigentlich eine dreitägige Tombola im Saarparkcenter veranstalten, um Geld zu sammeln und damit ihre Hilfe zu finanzieren. "Aus den drei Tagen wurde dann eine ganze Woche mit umfangreichen Rahmenprogramm, und am Ende hatte ich 22.000 Euro für meine Hilfsaktionen gesammelt", erzählt Monika Weis, die in den Anfangsjahren nur von ihrem Mann und ihrer Tochter unterstützt wurde.

Die positive Resonanz und viel Zuspruch aus ihrem privaten Umfeld, aber auch von ganz fremden Menschen, ließen in ihr den Entschluss reifen, ihre Idee mit einem Verein auf eine breitere Basis zu stellen. Auf Anraten der Behörden gründete sie 2007 den Verein, der heute als gemeinnützig und mildtätig anerkannt ist.

Der Verein ist heute die Lebensaufgabe von Monika Weis, ihren Beruf hat sie längst aufgegeben. Von ihr werden zurzeit 19 mehrfach schwerstbehinderte Kinder im Saarland unterstützt. Der Verein kommt für Sachleistungen und Therapien auf, die von den Krankenkassen nicht bezahlt werden. Das können Hilfsmittel wie fahrbare Liegen, kostenintensive Delphin-, Schwimm- und Reittherapien, Transportkosten für Behandlungen oder Operationen, aber auch mal ein Erholungsurlaub oder teure Medikamente sein.

Ihre Kontakte knüpft Monika Weis unter anderem über den Kinder-Hospizdienst Saar in Neunkirchen. Aber es wenden sich auch viele Eltern in ihrer Not direkt an Monika Weis. "Wir dürfen nur speziell auf die hilfsbedürftigen Personen zugeschnittene Maßnahmen finanziell unterstützen", erläutert Monika Weis, die im Zweifelsfall dann auch bei den Behörden wie dem Finanzamt nachfragt. "Die Freude der Kinder, zu denen ich einen regelmäßigen Kontakt pflege, ist für mich die schönste Belohnung", betont Monika Weis, die aber auch schlimme und enttäuschende Momente zu verkraften hat: "Das Schlimmste ist, wenn ein Kind stirbt. Und es gibt leider auch Eltern, die unehrlich sind, und den Verein für ihre eigenen Zwecke missbrauchen."

Dem gegenüber stehen aber die zahlreichen Menschen, die Monika Weis bei deren Arbeit unterstützen und ihr so Mut machen, ihren Weg weiter zu gehen: Dazu gehören zum Beispiel die zahlreichen Künstler, die bei den Benefizveranstaltungen kostenlos auftreten, Firmen, die bei bestimmten Anlässen auf Geschenke verzichten und stattdessen zu Spenden für den Verein aufrufen, aber auch die Gemeinde Schiffweiler, die die Arbeit von Monika Weis auf verschiedenen Ebenen unterstützt.

Zurzeit hat sie selbst mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, deshalb gab es auch 2015 erstmals seit vielen Jahren keine Veranstaltung. Aber schon für 2016 ist wieder ein Benefizkonzert geplant: Am Samstag, 5. März, 19 Uhr (Einlass: 18 Uhr), spielen im Bürgerhaus in Heiligenwald die "Bach-Spatzen" aus Friedrichsthal und präsentieren dem Publikum einen Best-Of-Querschnitt aus Schlagern, Oldies, Pop, Neuer Deutscher Welle, Partyhits und Tanzmusik. Neben den Benefizveranstaltungen finden jährlich für die Kinder und deren Familien sowie Förderer des Vereins ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier statt.