Mehrgenerationenplatz eröffnet Wenn aus „man müsste“ ein „wir machen“ wird

Landsweiler-Reden · Gemeinsam haben die Anwohner des Madenfelderhofs ein großes Projekt auf die Beine gestellt. Die Eröffnung am Samstag war ein riesiges Fest.

Die Minigarde des HVC Die Flitsch aus Heiligenwald, hier vor dem neuen Spielgerät, tanzte zur Eröffnung des Mehrgenerationenplatzes auf dem Madenfelderhof.

Die Minigarde des HVC Die Flitsch aus Heiligenwald, hier vor dem neuen Spielgerät, tanzte zur Eröffnung des Mehrgenerationenplatzes auf dem Madenfelderhof.

Foto: Carolin Merkel

„Wenn ich mir was in den Kopf setze, kann es meist gar nicht schnell genug gehen“, verrät Thorsten Engel, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Madenfelderhof im Rahmen der offiziellen Eröffnung des Mehrgenerationenplatzes. Die von ihm und einigen Mitstreitern ins Leben gerufene IG ist mittlerweile ein eingetragener Verein, von 22 Mitgliedern bei der Gründung im Jahr 2022 nun auf knapp 60 Männer und Frauen zwischen einem und 70 Jahren angewachsen. Sehr gerne, sagt er, hätte er die Eröffnung des Mehrgenerationenplatzes schon viel früher durchgeführt: „Doch das Spielgerät ist erst am Donnerstagabend gegen halb neun fertig geworden.“