1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Schiffweiler

Leseherbst 2021 in Schiffweiler mit

Leseherbst in Schiffweiler : Überraschungspaket beim Leseherbst

Spannung und beste Unterhaltung verspricht das Programm des Schiffweiler Leseherbstes, der am 7. Oktober mit der Lesung von Martina Straten startet. Und eine ganz besondere Überraschung ist auch dabei mit dem Besuch der „Mörderischen Schwestern“ ...

Die Gemeinde Schiffweiler präsentiert im Oktober zum zweiten Mal den Leseherbst und lädt zu spannenden und abwechslungsreichen Lesungen ein. Dieses Kulturformat, welches im letzten Jahr viele Besucher angezogen hat, wird erneut im Bürgerhaus in Heiligenwald (Karlstraße 35) stattfinden. Interessante Autorinnen freuen sich darauf, ihre Bücher vorzustellen, spannende Passagen vorzulesen und mit allen Interessierten ins Gespräch zu kommen.

Den Anfang macht Martina Straten am Donnerstag, 7. Oktober, 19 Uhr, mit ihrem Thriller „Blutmariechen“: Simon Berger ist ein unscheinbarer Mann. Er hat eine Familie, ein kleines Haus, einen Job und er hat ein schreckliches Geheimnis: Er tötet Tänzerinnen und seinen Hass auf Mädchen, die das Tanzen lieben, kann er nicht kontrollieren. Zuerst beobachtet er sie beim Ballett, in der Disco, beim Bauchtanz und dann schlägt er zu. Er will ihren letzten Tanz! Der Grund für seinen Blutrausch ist tief in seiner Seele verborgen. Doch je mehr er danach gräbt, desto grausamer werden seine Taten. Und dann tanzt Anna …

Eine weitere Lesung folgt dann am Donnerstag, 14. Oktober, 19 Uhr, mit Greta R. Kuhn. „Saarland-Connection“ ist der Titel ihres Krimis:  Ein brutaler Mord im Weltkulturerbe Völklinger Hütte erschüttert die saarländische Baubranche. Die Liste der Verdächtigen ist lang. Als eine zweite Tote gefunden wird, geraten Kommissarin Veronika Hart und ihr Team unter Druck. Wer aus diesem engmaschigen Netzwerk aus Entscheidern, Dienstleistern und Profiteuren verbirgt das entscheidende Motiv? Doch auch von oberster Ebene werden Veronika Steine in den Weg gelegt – und sie muss sich zwischen Loyalität und Karriere entscheiden.

Ein besonderes Highlight dieses Leseherbstes ist der Besuch der „Mörderischen Schwestern“ am Donnerstag, 21. Oktober, 19 Uhr. Die Mörderischen Schwestern sind ein Netzwerk von Frauen, deren gemeinsames Ziel die Förderung der von Frauen geschriebenen, deutschsprachigen Kriminalliteratur ist. Die Autoren-Vereinigung, die mit fünf Frauen anreisen wird, wird unter dem Titel „Ladies Crime Night“ eine besondere Buchvorstellung zum Besten geben. Details dazu werden allerdings noch nicht verraten.

Marie Lacrosse ist zu Gast am Donnerstag, 28. Oktober, 19 Uhr, mit „Das Kaffeehaus – Bewegte Jahre“: Wien in den 1880er-Jahren: Die junge Sophie von Werdenfels flüchtet aus der tristen Atmosphäre ihres Elternhauses so oft wie möglich in die Pracht des Kaffeehauses ihres bürgerlichen Onkels. Dort lernt sie Richard von Löwenstein kennen, einen persönlichen Freund des Kronprinzen Rudolf. Während sich die beiden verlieben, schwärmt Sophies beste Freundin Mary für den verheirateten Kronprinzen. Ungeachtet aller Warnungen Sophies, lässt sich Mary sogar auf eine Affäre mit Rudolf ein. Und niemand ahnt, dass dadurch das Kaiserreich in seinen Grundfesten erschüttert wird.

Circa eine Stunde werden die Autorinnen aus ihren Büchern vorlesen, Hintergrundinformationen preisgeben und alle Zuhörerinnen und Zuhörer auf eine spannende Reise mitnehmen.

 Karten können über  ticket-regional.de erworben werden. Die Tickets kosten je Veranstaltung und pro Person fünf Euro. Veranstaltungsbeginn ist jeweils um 19 Uhr, der Einlass erfolgt bereits ab 18.30 Uhr. ie Veranstaltungsreihe findet unter Einhaltung der aktuellen Corona-Rechtsverordnung des Saarlandes statt, daher gilt derzeit die 3G-Regel (getestet, geimpft, genesen).

 Martina Straten
Martina Straten Foto: Martina Straten
 Greta R. Kuhn
Greta R. Kuhn Foto: Kuhn/privat
 Marie Lacrosse
Marie Lacrosse Foto: Thomas Dashuber/Randomhouse
 Buchcover zu „Das Kaffeehaus – Bewegte Jahre“
Buchcover zu „Das Kaffeehaus – Bewegte Jahre“ Foto: Randomhouse
 Vorlesen ist nicht nur etwas für Kinder.  Bei Autorenlesungen kann man mit dem Autor selbst ins Gespräch kommen und auch Hintergründe rund ums Schreiben und zu den Bücher erfahren.
Vorlesen ist nicht nur etwas für Kinder.  Bei Autorenlesungen kann man mit dem Autor selbst ins Gespräch kommen und auch Hintergründe rund ums Schreiben und zu den Bücher erfahren. Foto: dpa/Uwe Anspach
 Buchcover Saarland-Connection
Buchcover Saarland-Connection Foto: Gmeiner Verlag

Weitere Infos zum Leseherbst gibt es beim Kulturamt der Gemeinde Schiffweiler unter E-Mail kultur@schiffweiler.de oder unter Telefonnummer (0 68 21) 678-44.