Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:11 Uhr

Laurentius-Kirmes bietet mehr für die Kleineren

Für den sechsjährigen Dustin Grobler und seinen großen Bruder Tim (rechts) war die Laurentius-Kirmes ein Erlebnis. FOTO: DETEMPLE
Für den sechsjährigen Dustin Grobler und seinen großen Bruder Tim (rechts) war die Laurentius-Kirmes ein Erlebnis. FOTO: DETEMPLE
Heiligenwald. Buntes Treiben prägt derzeit das Leben auf dem Welzower Platz in Heiligenwald. Zahlreiche Fahrgeschäft locken die Besucher. Heute ist der letzte Tag der Kirmes. Astrid Dörr

Karussells und buntes Kirmestreiben prägen seit Samstag den Welzower Platz in Heiligenwald . Die traditionelle St. Laurentius-Kirmes hat auch in diesem Jahr einiges zu bieten. Der sechsjährige Dustin Grobler war mit Mama und Papa und seinem elfjährigen Bruder Tim eifriger Kirmesbesucher. "Ich find die Kirmes klasse", war sein begeisterter Kommentar, "besonders der Autoscooter ist super." Sprachs, erfreute sich an seinem Kirmeseis und fieberte schon wieder seiner nächsten Fahrt entgegen. Für Bruder Tim hätten auch noch ein paar spektakulärere Fahrgeschäfte da sein können.

Das empfand auch die sechzehnjährige Svenja Bender. "Für Kinder ist das Angebot in Ordnung. Ich find's eher langweilig. Ein Twister oder eine flotte Berg- und Talbahn fehlen." Derweil erfreute sich am Sonntagnachmittag der vierjährige Sebastian Schuster am Fliegerkarussell. "Mama, ich will noch einmal", rief er nach seiner Landung voller Begeisterung. Mutter Svenja ließ sich da nicht lumpen. Schnell gab es eine weitere Fahrkarte und schon ging es wieder ab in luftige Höhen. Insbesondere der Samstag kam bei den kleinen Besuchern und den Geldbeuteln der Erwachsenen bestens an. Da lockten die Kirmesbetreiber mit einer Happy Hour. Zwischen 17 und 18 Uhr hieß es zweimal fahren und einmal zahlen. Spannend ging es auch am Münzgewinnstand zu. Dort hatte man gleich die doppelte Gewinnchance. Zum einen konnte man Münzen geschickt in einen Gewinnschlitz schieben und zum anderen hatte man die Möglichkeit, beim Royal Banking weitere Gewinnchips zu ergattern. Die Schwarzwaldtheke, der selbst ernannte Treff für nette Leute, lockte mit einem Longdrink-Angebot und bot die Kirmesmaß zum Sonderpreis von sieben Euro an. Popcorn, Nougat, Magenbrot, bunte Luftballons, Entenangeln und ein weiteres Kinderkarussell runden das Angebot der Laurentius-Kirmes ab.

Am heutigen Dienstag, dem letzten Tag der Kirmes, findet ein weiterer Familientag statt, an dem die Fahrgeschäfte zu besonders günstigen Preisen genutzt werden können.