Kommunalwahlen am 26. Mai für die Gemeinde Schiffweiler

Kommunalwahl Schiffweiler : In Schiffweiler gibt es auch eine Damenwahl

Zwischen einer FDP-Kandidatin sowie einem CDU- und SPD-Kandidaten fürs Bürgermeisteramt entscheiden die Wähler. Sechs Parteien und Gruppierungen wollen in den Gemeinderat.

13 458 Bürger sind in der Gemeinde Schiffweiler mit ihren vier Ortsteilen Heiligenwald, Landsweiler-Reden, Schiffweiler und Stennweiler aufgerufen, am Sonntag, 26. Mai, neben der Europawahl auch die kommunalen Gremien neu zu bestimmen. Zudem haben sie für den Chef-Sessel im Rathaus Schiffweiler die Wahl unter Dreien. Vera Haböck tritt für die Liberalen an. Mathias Jochum ist der Herausforderer aus den Reihen der CDU. Amtsinhaber Markus Fuchs, SPD, stellt sich zur Wiederwahl.

Dem aktuellen Gemeinderat gehörten bei seiner Konstituierung fünf Parteien an: SPD, CDU, Linkspartei, Freie Bürgerliste (FBL) und die Piratenpartei. Die Piraten hatten vor wenigen Jahren einen kometenhaften Aufstieg hingelegt. Doch auf den Hype folgte schon bald der Niedergang. Bei der jüngsten Landtagswahl 2017 fielen die Piraten durchs Raster und es wurde recht still um sie. Im Gemeinderat Schiffweiler hat der Vertreter der Piratenpartei Ralf Petermann seinen Wohnsitz verlegt, wie das Rathaus auf Nachfrage erläutert. Damit ist er aus diesem Gremium ausgeschieden. Eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger gab es nicht. Der Sitz blieb mithin leer, der Gemeinderat ist seitdem von 33 auf 32 Mitglieder geschrumpft.

Und es gab einige weitere Veränderungen über die Legislaturperiode hinweg. In den Reihen der CDU sind Franz Marx, Gert Sahner, Erwin Schwarz, Thomas Seewald, Hans Weber, Christian Düppre und Sabine Martin ausgeschieden, wie das Rathaus auf SZ-Nachfrage auflistet. Ihre Nachrücker waren Katja Schwarz, Jutta Jochum, Michael Moch, Markus Weber, Stefan Rosar-Haben, Dietmar Kopper und Hubert Berg. Bei der SPD schieden Carmen Theobald, Kim Waluga und die während der Legislaturperiode von der Linken zur SPD gewechselte Rosemarie Falk aus. Für Falk rückte entsprechend der Ratsregularien ein Kandidat der Linken nach, Sven Szymanski. René Trapp und Anton Forster füllten die Lücken in der SPD-Bank.

Die knapp 13 500 Menschen, die zum Urnengang aufgerufen sind, werden sich in der Wahlkabine auch mit ihrem Ortsrat beschäftigen dürfen. Der Ortsrat Heiligenwald bestand zunächst aus Mitgliedern von SPD, CDU und Linke. Das Mitglied der Linkspartei wechselte zur SPD und schied im vergangenen Jahr aus dem Ortsrat aus. Es gab wie im Fall des Piraten keinen Nachrücker, wie die Verwaltung weiter erläutert, die Linkspartei ist mithin aktuell nicht im Ortsrat Heiligenwald vertreten. Das Gremium besteht aus zehn Mitgliedern. Im Ortsrat Landsweiler-Reden sind Vertreter von SPD, CDU, FBL. Der Ortsrat Schiffweiler setzt sich zusammen aus SPD, CDU, Linke sowie FBL. Im Ortsrat Stennweiler sitzen Vertreter von SPD, CDU und FBL.

Markus Fuchs, SPD. Foto: Engel
Mathias Jochum, CDU. Foto: Engel
Vera Haböck, FDP. Foto: Engel

Zur Wahl am Sonntag treten für den Schiffweiler Gemeinderat sechs Parteien und Wählergruppierungen an: CDU, SPD, Linkspartei, Grüne, FDP und die Freie Bürgerliste FBL. Die Piraten finden sich nicht mehr auf dem Wahlzettel. Gleiches gilt im Übrigen für die Alternative für Deutschland. Die AfD taucht bei den Wahlvorschlägen in der Gemeinde Schiffweiler nicht auf. Um Plätze in einem der Ortsräte bewerben sich in Heiligenwald CDU, SPD. In Landsweiler-Reden CDU, SPD, Linke, Freie Bürgerliste. Für den Ortsrat Schiffweiler stehen CDU, SPD und FBL auf dem Zettel. Für den Ortsrat Stennweiler haben gleichermaßen CDU, SPD und FBL Kandidaten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung