KKV Landsweiler-Reden feiert Fastnacht

Kappensitzung : KKV zieht Trump durch den Kakao

In der ausverkauften Klinkenthal-Halle herrschte Jubel, Trubel, Heiterkeit bis in die Morgenstunden.

Mit einem schwungvollen Auftritt der Gesangsgruppe „Widda Do“ wurde die Kappensitzung des KKV Landsweiler-Reden eröffnet. Zur Melodie von „Aber bitte mit Sahne“ marschierten alle Aktive des Abends in den Saal und schwangen die Hüften zu dem Evergreen von Udo Jürgens. Sitzungspräsident Tobias Clos begrüßte die zahlreich anwesenden Narren samt Ehrengästen und machte dann die Bühne frei für die Prinzengarde und das Prinzenpaar, Prinz Marc I. und Prinzessin Eva I.. Die Tollitäten bedankten sich für den tollen Empfang mit einer imposanten Rede.

Ein Highlight des Abends war die Mini-Garde des KKV. Als Feuerwehr zeigen die Niedlichkeiten einen Einsatz, der vor Begeisterung nur so sprühte. Dementsprechend gab‘s die erste Rakete der Veranstaltung. Einen Blick auf die großen Themen dieser Welt, warf Jonas Degen, im Hauptberuf Moderator der Morningshow von „Unser Ding“ beim Saarländischen Rundfunk. Als „Mann am Piano“ nahm der Profi von den Grün-Weißen Nelken aus Dudweiler unter anderem die Themen Brexit, Veganer und Donald Trump kabarettistisch ins Visier. Schluss- und zugleich Höhepunkt der musikalischen Darbietung Degens war die Parodie als Udo Lindenberg auf Bundesinnenminister Horst Seehofer und dessen 100-maliger Ankündigung seines (Nicht-)Abgangs.

Ortsvorsteher Holger Marold stieg gleich zwei Mal in die Bütt. Als Vater mit Tochter (Kim Marold) und als Solist mit dem Thema „Wie das Leben so spielt“. Jolanda Jochnachel mit „Herrn Hühnerfeld“, Anna Schorr und Samira Tefi alias „Oma Adele und Enkelin Adelchen“ sowie Emil Mieger mit seiner „Rede über die Bütt“ sorgten für Heiterkeit und gute Stimmung unter dem Publikum. Weitere Höhepunkte des Abends waren wie immer die Auftritte der „Speggenbach-Stelzen“ als Indianer und des Männerballetts. Bei diesen Auftritten gab‘s im Saal kein Halten mehr. Der Ruf nach Zugaben donnerte durch die vollbesetzte Halle.

Auch die beiden Nachwuchs-Tanzmariechen Franka Kinne und Sophia Schneider wussten das Publikum mit ihren Darbietungen zu begeistern. Ebenso Mariella Bäcker als Juniorenmariechen und Hellen Hautz als Aktivenmariechen sowie die Junioren- und Aktiven-Garde. Für die langjährige Unterstützung des KKV wurden Dieter Grenner, Vater des Männer-Tanz-Festivals, und Bürgermeister Markus Fuchs zu Ehrensenatoren ernannt.

Mit dem Tanz „Hexen, ein gefährlicher Fluch“ der Aktiven-Garde und dem Auftritt des Männerballetts, endete ein Abend voller karnevalistischer Höhepunkte, der kaum war er zu Ende gegangen schon Lust aufs nächste Jahr machte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung