1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Schiffweiler

Kaninchenzüchter ernteten viel Lob für ihre Arbeit

Kaninchenzüchter ernteten viel Lob für ihre Arbeit

Stennweiler/Schiffweiler. Bevor die Kreiskaninchenschau des Kreisverbandes Neunkirchen der Rassekaninchenzüchter des Saarlandes offiziell eröffnet wurde, durften zwei Gruppen des Stennweiler Kindergartens bereits am Freitag die 500 ausgestellten Tiere aus nächster Nähe begutachten

Stennweiler/Schiffweiler. Bevor die Kreiskaninchenschau des Kreisverbandes Neunkirchen der Rassekaninchenzüchter des Saarlandes offiziell eröffnet wurde, durften zwei Gruppen des Stennweiler Kindergartens bereits am Freitag die 500 ausgestellten Tiere aus nächster Nähe begutachten. Hans Weber, Vorsitzender des ausrichtenden SR 39 Schiffweiler: "Die meisten der Buben und Mädchen waren hellauf begeistert, manche aber auch verwundert, dass sich Kaninchen bewegten. Weil sie ja nur Stofftiere kennen. Also war der Besuch für viele von ihnen sehr lehrreich." Anders die Anwesenden am Samstagabend bei der Sieger-Ehrung, als die aus 14 Vereinen im Kreis Neunkirchen kommenden Meister-Züchter gekürt wurden. 500 Langohren aus 50 Rassen und Farbenschlägen hatten sie in der Stennweiler Lindenhalle den Preisrichtern präsentiert. Überwiegend wurden die Tiere mit sehr gut oder hervorragend bewertet. Mit der Höchstnote von 97,5 Punkten zeichnete man ein Hermelin Blauauge von Wolfgang Franz aus Spiesen-Elversberg aus. Es war das herausragende von vielen ausgezeichneten Ergebnissen. Gut gelaunt war auch Günther Breininger, der Vorsitzende des SR 51 Landsweiler-Reden. Sein SR 51 hatte die Vereinsleistung gewonnen mit 1924,5 Punkten. In die Wertung kamen hierbei 20 Tiere und höchstens fünf aus einer Rasse. Bei der Siegerehrung bedankte er sich mit den Worten: "Gut Zucht und Pritsch hoch!" Ehrengäste aus Politik und Züchterverband lobten die Arbeit des ausrichtenden SR 39 Schiffweiler. Landesvorsitzender Ernst Gilcher: "Kaninchenzucht heißt auch, Freizeit lebendig zu gestalten." Eine Kreisschau sei ein Erntedankfest für die Aussteller, die natürlich die Kaninchen für die Versorgung der Menschen hielten, jedoch auch für den Erhalt der Rassen, Tier-, Natur- und Umweltschutz ein stünden. Wie Kreisvorsitzender Manfred Born sprach Gilcher ebenfalls die Sorge um den Züchter-Nachwuchs an: "Ich fordere euch eindringlich auf, für unser Hobby Werbung zu machen. Nur durch intensive Gespräche mit Freunden und Bekannten in den Dörfern des Landes und den Hinzugewinn junger Leute können wir den Fortbestand unserer Vereine sichern." rp

Auf einen BlickDie Kreismeisterschaft in der Vereinsleistung holte sich der SR 51 Landsweiler-Reden mit 1924,5 Punkten, vor SR 35 Elversberg, 1924,0 Punkte, SR 46 Welschbach, 1923,5 Punkte, SR 34 Merchweiler, 1923,0 Punkte, und SR 36 Wemmetsweiler, 1921,0 Punkte. Jugend-Kreismeister: Oliver Etringer, Hierscheid, Rasse Hasenkaninchen rotbraun, 383,0 Punkte, Sabrina Bungert, Schiffweiler, Schwarzgrannen, 384,5 Punkte, Mona Neu, Zwergwidder weiß, Wiebelskirchen, 384,0 Punkte, und Michelle Alt, Illingen, Satin rot, 381,0 Punkte. Die Ehrennadel in Silber nahmen Conny Stutz, Heiligenwald, Manuel Fehrenz und Stefan Simon, beide Wiebelskirchen, entgegen. rp