1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Schiffweiler

In Stennweiler wurde Dorffest gefeiert

Drei Tage gefeiert : Musik für jedes Alter und viele Leckereien

„Feiern ist die beste Medizin“, sang der katholische Kirchenchor Schiffweiler-Stennweiler am Freitagabend zur Eröffnung des 38. Stennweiler Dorffestes, und diese Liedzeile war nicht nur ein guter Ratschlag, sondern auch so etwas wie ein Leitmotiv für die dreitägige Veranstaltung auf dem Dorfplatz.

„Wir haben wieder ein schönes Dorffest zusammengebracht“, versicherte Ortsvorsteherin Christina Baltes den vielen Besuchern bei der Eröffnung, „und ich denke, es ist für jeden etwas dabei“. Wie abwechslungsreich das Musikprogramm war, deutete sich schon am ersten Abend an, als nach den eher volkstümlichen Liedern des Kirchenchores die zierliche Kira Bronder auf der Bühne stand und mit ihrer außergewöhnlichen Stimme zwei Rockballaden sang, so, als wäre es Playback. Begleitet wurde die Schülerin aus Heiligenwald von Noah Hoffmann an der Gitarre. Beide durften dann auch nicht ohne Zugabe von der Bühne.

Danach hatte das Programm erneut eine andere Facette, als die Homburger Band Firma Holunder mit den Besuchern auf dem Dorfplatz bis nach Mitternacht eine Riesenparty feierte. Am Samstagabend sorgte die Coverband Refresh für Dorffeststimmung. Auf einer Hüpfburg und bei anderen Kinderangeboten kamen auch die kleinen Dorffestbesucher an den drei Tagen zu ihrem Recht. Abwechslungsreich wie das Programm war die Speisekarte auf dem Dorffest an den Ständen der sieben örtlichen Vereine und fünf gewerblichen Teilnehmer. „Und es gibt alles nur einmal“, merkte Christoph Jochum am Stand des Löschbezirks Nord der Schiffweiler Feuerwehr an.

Zur Eröffnung am Freitagabend gehörte aber mehr als Musik und Gesang. Dass die Stennweiler Ortsvorsteherin nicht nur verbal, sondern auch ansonsten recht schlagfertig ist, konnten die Besucher beim Fassanstich erleben, den Christina Baltes gemeinsam mit der Rosenkönigin Bianca I und Rosenprinzessin Christine I vornahm. Ihr genügte ein einziger Schlag, um den Gerstensaft zum Laufen zu bringen und damit das 38. Dorffest auch symbolisch zu eröffnen. Dann wurde bis zum Sonntagabend ordentlich gefeiert, auch wenn der Sommer am Wochenende eine kurze Pause eingelegt hat. Das wirkte sich nicht nachteilig aus, „denn es war richtiges Biertrinkerwetter“, merkte Baltes am Sonntagmorgen an.

Auch für den Sonntag hatte der Festausschuss aus Ortsrat und örtlicher Vereinswelt wieder ein abwechslungsreiches Programm mit dem Musikverein Harmonie, dem Shantychor Landsweiler, einem bunten Abend mit vielen Mitwirkenden und zum Abschluss Latinopop mit der Formation Joelles Darling zusammengestellt.