Hunde flitzen um die Wurst

Landsweiler-Reden. Ganz gemächlich stolziert Tamarinda über die fünfzig Meter lange Bahn, hält einen Moment inne und trabt dann in aller Ruhe zu ihrem Herrchen, das am Ende der Rennstrecke auf sie wartet. Tamarinda ist einer von 46 Hunden, die am Sonntag auf dem Gelände des Gebrauchshundesportvereins im Klinkenthal ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen konnten

Landsweiler-Reden. Ganz gemächlich stolziert Tamarinda über die fünfzig Meter lange Bahn, hält einen Moment inne und trabt dann in aller Ruhe zu ihrem Herrchen, das am Ende der Rennstrecke auf sie wartet. Tamarinda ist einer von 46 Hunden, die am Sonntag auf dem Gelände des Gebrauchshundesportvereins im Klinkenthal ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen konnten.In vier Kategorien wurden die Starter eingeteilt, um für faire Bedingungen im Teilnehmerfeld zu sorgen. Klaus Weber, der kommissarisch das Amt des Vorsitzenden begleitet, war erfreut über das rege Interesse der Hundehalter. "Das gute Wetter hat viele Besucher in unsere Anlage gelockt. Wer sich bis 11 Uhr angemeldet hat, ist startberechtigt. Rasse und Größe spielen keinen Rolle.Das Rennen ist als große Gaudi für die Hunde und ihre Halter gedacht." Auf die Einnahmen sei der 35 Mitglieder zählende Verein angewiesen. Vor allem Schäden, die bei Einbrüchen ins Vereinsgelände verursacht würden, in den letzten Wochen gab es zwei davon, könnten mit den Geldern behoben werden. Um die Rennzeiten exakt zu ermitteln, wurde eine Anlage zur elektronischen Zeiterfassung installiert, die ansonsten bei Seifenkistenrennen eingesetzt wird. Die Hunde zu animieren, die Distanz zwischen der ersten und der zweiten Lichtschranke möglichst rasch zu überwinden, beflügelte den Einfallsreichtum ihrer Halter. In dem Wissen, dass ein Stück Lyoner auf ihn wartet, ist manch ein Vierbeiner nochmal so schnell. Anderen genügt das schrille Quietschen eines Gummitieres oder das imitierte Gebell ihres Herrchens als Ansporn.Camira, die in der Welpenklasse an den Start ging, war nach 5,13 Sekunden die Schnellste im Ziel. Damit war sie 37 Hundertstel schneller als Rüde Rambo, der eine Klasse höher startete und bei den Minis mit einer Schulterhöhe bis zu 29 Zentimetern Tagessieger wurde. Auch Hundedame Nikita überquerte nach 4,55 Sekunden die Ziellinie und erreicht damit Platz Eins bei den Hunden bis 49 Zentimeter. Schnellster Hund bei den Großen und mit einer Zeit von 3,95 Sekunden auch tagesschnellster Starter, wurde Hündin Kira. Auch Tamarinda, die aus einem spanischen Tierheim zu ihrer neuen Familie ins Saarland vermittelt wurde, hatte am Ende allen Grund stolz zu sein. Zwar verbummelte sie ihren Einsatz zum zweiten Lauf, aber mit 27,59 Sekunden war sie langsamster Hund des Tages, was auch noch eine Wurst Wert war.

Auf einen BlickDer Gebrauchshundesportverein bietet neben einer Welpenschule Anfängerkurse und Kurse für Fortgeschrittene an. Größe und Rasse der Hunde spielen keine Rolle. Auch Hunde, deren Sozialverhalten auf Grund schlechter Behandlung in der Vergangenheit geschult werden muss, können an speziellen Kursen teilnehmen. Informationen unter Telefon (06821) 690 990 sowie (06824) 405 309. pra