Hund und Herrchen gehen auf Pokaljagd

Heiligenwald. Niemand konnte sich beim Schäferhundeverein Heiligenwald daran erinnern, dass jemals so viele Interessenten zu einer ähnlichen Veranstaltung wie jetzt zum "Tag des Hundes" auf dem Vereinsgelände "In den Akazien" gesichtet wurden. Geschätzte 700 sollen es gewesen sein. Vorsitzender Rüdiger Welker: "Es war einfach toll

 Die drei Erstplatzierten mit ihren Tieren und das beste saarländische Hund-Mensch-Team. Foto: Purper

Die drei Erstplatzierten mit ihren Tieren und das beste saarländische Hund-Mensch-Team. Foto: Purper

Heiligenwald. Niemand konnte sich beim Schäferhundeverein Heiligenwald daran erinnern, dass jemals so viele Interessenten zu einer ähnlichen Veranstaltung wie jetzt zum "Tag des Hundes" auf dem Vereinsgelände "In den Akazien" gesichtet wurden. Geschätzte 700 sollen es gewesen sein. Vorsitzender Rüdiger Welker: "Es war einfach toll." Und hervorragendes Niveau der 97 vorgeführten Deutschen Schäferhunde bescheinigten die Wertungsrichter den Eigentümern oder Züchtern bei dieser Landesgruppen-Zuchtschau. Bundeszuchtwart Reinhard Meyer begründete die Beurteilung der Tiere, gab den Besitzern mit, was sehr gut, nicht so gut oder verbesserungswürdig ist. In der bedeutendsten Klasse, Rüden der Gebrauchshundeklasse mit Leistungsprüfung, wurden 33 Tiere im Kreis geführt. 21 erhielten die Wertung vorzüglich. "Yukon von der Bastille, Besitzerin Astrid Acht aus Bendorf, hatte in der Endabrechnung die feuchte Schnuppernase vorn. Es folgten "Shico von der Freiheit Westerholt", Ralf Lang, Beverungen, und "Ustinov vom Römerland", Peter Send, Viernheim. Zufrieden war auch Patrick Müller aus Stennweiler. Er gehört dem Schäferhundeverein Welschbach an und schickte den in Illingen gezüchteten Vierbeiner "Dex von der Hirtenwiese" ins Rennen. Der Schützling des 33-jährigen Fachinformatikers war auf Rang 11 bester Saarländer. Müller: "Seit 1993 beschäftige ich mich mit Schäferhunden. Vielleicht werde ich auch mal unter die Züchter gehen." Voll des Lobes äußerten sich Helmut König und Jürgen Klein, Vorsitzender und Stellvertreter im Landesgruppenvorstand: "Wir durften hier Züchter und Besitzer aus fast allen Ländern Europas, aus China und Indien begrüßen. Auch Zuchtrichter Norbert Scharschmidt, Bochum, erwähnte die hervorragende Organisation. Ausländische wie auch aus anderen Bundesländern kommende Gäste waren auch angetan vom landschaftlichen Umfeld. Vielen schwebte noch das Bild des Saarlandes aus längst vergangenen Zeiten vor, als die Hütten und Bergwerke die Region prägten." König weiter: "Es wurden sehr gut sozialisierte Hunde präsentiert. Ein Beweis dafür, dass die deutschen Züchter diesen Aspekt gebührend würdigen. Damit sind wir auf dem richtigen Weg. Denn die Auswahl der zur Zucht vorgesehenen Tiere ist mit das wichtigste Kriterium." Alle Hände voll zu tun hatte das Heiligenwalder Vereinsteam mit Carmen Welker an der Spitze.43 Helferinnen und Helfer waren im Einsatz. Und die freuten sich über die lobenden Worte von Thor Aspengreen, norwegisches Präsidiumsmitglied der Weltunion der Schäferhundevereine, und Sanjit Mohanti vom indischen Schäferhunde-Verband. Die Heiligenwalder hätten Vorzügliches geleistet. rp

"Vielleicht werde ich auch mal unter die Züchter gehen."

Patrick Müller

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort