Heimatliche Post vom „Schellemann“

Heimatliche Post vom „Schellemann“

Post aus Schiffweiler haben in diesen letzten Tagen des Jahres 2016 300 ehemalige Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde bekommen. Es sind „Grüße aus Schiffweiler an alle, die nemmeh dehem senn.“

Absender ist zum siebten Mal der "Schellemann", der in der vierseitigen Minizeitung berichtet, was es in der alten Heimat im laufenden Jahr so an Ereignissen gegeben hat. Und auf dem Titelbild erkennen die Exil-Schiffweiler sogleich, dass es einen neuen Schellemann in der roten Uniform mit der traditionellen Schelle in der Hand gibt, nämlich Tobias Tafel. Erklärt wird dies folgendermaßen: Weil Winfried Dietz im Januar sein Amt als Ortsvorsteher aus gesundheitlichen Grünen niederlegte, wählte der Ortsrat am 21. Januar Dominik Dietz zu seinem Nachfolger. Da aber Dominik Dietz bisher Schellenmann von Schiffweiler war, musste auch ein Nachfolger für ihn in dieser Funktion gefunden werden. Das ist eben jetzt Tobias Tafel, ebenfalls Mitglied im Ortsrat Schiffweiler .

Doch es gab noch etliche andere Neuigkeiten aus der alten Heimat. So fand am vorletzten August-Wochenende das 37. Schiffweiler Dorffest statt, zu dessen Gelingen auch wieder Freunde aus der Partnergemeinde Greifenburg beitrugen. Überwältigend war die Resonanz auf das sechste Laxem-Fest, dessen Erlös dem Laxem-Fonds und damit in Not geratenen Bürgern von Schiffweiler zugute kam. Dem bedeutendsten Künstler der Gemeinde, Walter Bernstein, war eine Ausstellung in der Saarland-Vertretung in Berlin gewidmet. Bernstein wäre am 17. Juni 115 Jahre alt geworden. Auch sind in diesem Jahr wieder die Schiffweiler Heimatblätter erschienen, die man im Ausland über den Ortsvorsteher erwerben kann. Im Jahr 2016 sind drei Bürger gestorben, die sich um die Dorfgemeinschaft Schiffweilers verdient gemacht haben: Hans Rixecker, Pastor Walter Becker und Horst Lambert. Seinen ersten Auftritt als Schellemann hatte Tobias Tafel bei seiner Kerwe-Redd anlässlich der Kirmes 2016.

Durch die Grüße des Schellemanns können ehemalige Schiffweiler Bürger von Australien bis Kanada ihr Heimatgefühl zur Gemeinde Schiffweiler pflegen.