1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Schiffweiler

Großvermeil-Medaille für Jürgen Priebe

Großvermeil-Medaille für Jürgen Priebe

Die erste 2-Mark-Marke der Deutschen Reichspost war eines der Exponate, die Jürgen Priebe von den Briefmarkenfreunden Schiffweiler auf der „Phila-Korea“ vorstellte. Von der Jury bekam er die „Großvermeil-Medaille“.

. Einen bemerkenswerten Erfolg bei der Welt-Briefmarkenausstellung "Phila-Korea 2014" in Seoul melden die Briefmarkenfreunde Schiffweiler . Der 2. Vorsitzende der Briefmarkenfreunde Schiffweiler , Jürgen Priebe, war einer von 16 Ausstellern im deutschen Kontingent bei der Welt-Briefmarken-Ausstellung "Phila-Korea 2014", die in der Halle A im Messezentrum COEX in Seoul in Südkorea stattfand. Rund 700 Aussteller aus den Mitgliedsverbänden der FIP (Fédération Internationale de Philatelie) präsentierten ihre Spitzenexponate den in Deutschland kaum vorstellbaren Publikumsmassen und einer international und hochkarätig besetzten Jury.

Jürgen Priebe zeigte in Korea sein Exponat "Die erste 2-Mark-Marke der Deutschen Reichspost in ihrer Vielfalt". Diese Marke erschien am 1. Januar 1875 anlässlich der Währungsumstellung im Deutschen Reich von Thaler/Groschen und Gulden/Kreuzer auf Mark und Pfennig und wurde bis zum Jahre 1900 immer wieder nachgedruckt. Daraus ergibt sich das Besondere an dieser unscheinbaren Marke, es gibt sie in zahlreichen Farbstufen von violettpurpur über rosalila bis rötlichkarmin und so weiter, in Formatunterschieden und mit diversen Plattenfehlern. Es handelt sich um eine sogenannte "Innendienstmarke", teilen die Briefmarkenfreunde mit. Das heißt, sie wurde nicht ans Publikum abgegeben, sondern nur vom Schalterbeamten bei höherwertigen Frankaturen, zum Beispiel Wertbriefen oder Auslandspaketkarten verwendet. Bis 1884 durfte diese Marke zudem nur handschriftlich entwertet werden: Postort, Datum, Signatur. Aus 25 Jahren Verwendungszeit konnte Priebe fast alles zeigen und etliche seltene Verwendungen und Entwertungen, darunter sogar Unikate. Sein Lohn dafür: Die Jury erkannte ihm eine "Großvermeil-Medaille" zu, das ist bei den Philatelisten die Stufe direkt nach Gold.