| 20:26 Uhr

Leser-Reporter
Gefährliche Ampelregelung in Landsweiler-Reden

Landsweiler-Reden. SZ-Leser-Reporter Hans-Otto Lang moniert Unfälle durch gleichzeitige Grünphase für Autos und Fußgänger.

Auf die nach seiner Beobachtung  gefährliche Ampelregelung in Landsweiler-Reden an Stuppis Eck macht SZ-Leser-Reporter Hans-Otto Lang  aufmerksam.   Kreisstraße, Saarbrücker- und Hauptstraße kreuzen sich hier, und da Fußgänger und Autofahrer gleichzeitig grün hätten,  käme es immer wieder zu  Unfällen  auf dem Zebrastreifen. Glück im Unglück,  habe  unlängst ein Fußgänger, der die Kreisstraße bei grüner Ampel überqueren wollte, gehabt. Dabei sei nicht einmal die viel zu kurze Grünphase schuld, bei der es kaum ein älterer Mensch auf die andere Seite schaffe, sondern, dass gleichzeitig die Autofahrer von der Hauptstraße kommend, ebenfalls grün hätten. Dabei würden immer wieder Fußgänger von Linksabbiegern übersehen und angefahren, so wie es vor kurzem wieder geschehen sei.  Der Fußgänger sei mit leichten Verletzungen davongekommen.  „Es müßte doch möglich sein, Autofahrer und Fußgänger ampelmäßig zu trennen, bevor noch Schlimmeres passiert“, schreibt   Hans-Otto Lang, der in  Kreisstraße wohnt.


Eine Nachfrage unserer Zeitung bei der Gemeinde Schiffweiler ergab, dass der Landesbetrieb für Straßenbau mit Sitz in Neunkirchen für diese Ampelanlage zuständig ist. Die  Linksabbieger würden durch ein Blinkzeichen auf den Fußgängerüberweg hingewiesen, so die Gemeinde.

Wenn Sie auch Interessantes zu erzählen haben, hinterlassen Sie eine Sprachnachricht unter Tel. (0681) 5 95 98 00 oder schicken Sie eine E-Mail an leser-reporter@sol.de oder nutzen Sie unser Onlineformular, einsehbar unter www.saarbruecker-zeitung.de/leserreporter.