Gedenkfeier für die Opfer des Grubenunglücks 1907

Gedenkfeier für die Opfer des Grubenunglücks 1907

Die Bergleute erinnern am Samstag, 28. Januar, um 11 Uhr am Denkmal in Reden (Am Bergwerk Reden 10) an das schwere Grubenunglück vom 28. Januar 1907. Bei einer Schlagwetter- und nachfolgenden Kohlenstaubexplosion in der Grube Reden verloren damals 150 Bergleute ihr Leben, weitere 37 wurden verletzt. Die zu beklagenden Opfer stammten nicht nur aus den Ortsteilen der heutigen Großgemeinde Schiffweiler, sondern auch aus ferner gelegenen Orten des Saarlandes wie Bleiderdingen, Disteldorf, Gösenroth, Grübelborn und Kindbach sowie noch vielen, vielen anderen mehr.

Gemäß der alten bergmännischen Tradition werden die IGBCE Ortsgruppe Gemeinde Schiffweiler, der Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine des Saarlandes, der Bergmannsverein Heiligenwald, die RAG und das Wirtschaftsministerium der Opfer gedenken. Im Anschluss an die Gedenkfeier ist dann noch ein gemeinsamer warmer Imbiss im Zechensaal im Bergwerk Reden geplant.

Mehr von Saarbrücker Zeitung