| 19:13 Uhr

Freie Sicht auf die Begrüßungsschilder

Heiligenwald. Der Ortsrat Heiligenwald macht sich für die Verschönerung des Ortseingangs stark.

(mhu) Der Heiligenwalder Friedhof bekommt ein neues Urnengrabfeld. Die Neuausweisung des Feldes wurde vom Ortsrat beschlossen. Das Grabfeld soll sich auf der rechten Seite neben den bestehenden Urnenwänden befinden.


Der Ortsrat will freie Sicht auf die Begrüßungsschilder des Ortes schaffen. Dies betrifft vor allem das Schild, welches Besucher Heiligenwalds aus Richtung Wemmetsweiler begrüßt. Dies wird zurzeit durch ein Verkehrsschild verdeckt. Wie Ortsvorsteher Klaus Gorny (SPD) verlauten ließ, käme man in der Sache mit dem Landesbetrieb für Straßenbau zu keiner vernünftigen Einigung. Der Betrieb empfiehlt die Umsetzung der Begrüßungsschilder. Laut Ortsvorsteher Gorny wäre damit "ein zu hoher Aufwand" verbunden. Weitere Gespräche sollen in Zukunft für Klarheit über die Situation am Ortseingang sorgen.

Änderungen wird es wohl in Bezug auf die Pläne für die Spielplätze im Ortsteil geben. Nachdem zuletzt vom Ortsrat bestätigt wurde, dass sowohl der Spielplatz in der Schwammbachstraße als auch die Plätze in der Försterstraße und in der Margarethenstraße neue Geräte erhalten sollen, muss die Situation nun erneut geprüft werden. Ortsvorsteher Gorny gab nach einem erneuten Gespräch mit Bürgermeister Markus Fuchs bekannt, dass sich die Neugestaltung verzögern wird. Grund dafür sollen Unstimmigkeiten in der Preisgestaltung zwischen Bauhof und Verwaltung sein.



Eine baldige Umsetzung könnte es jedoch im Bereich Straßenbau in Heiligenwald geben. Im Rahmen eines Förderprogramms sollen die Straßen In der Au, die Schulstraße, die Hubert-Klär-Straße und die Friedrichstraße eine neue Teerdecke erhalten. Wie Gorny berichtete, sollen schon in der kommenden Kalenderwoche die Ausschreibungen für das Förderprogramm vom Bauamt bekannt gegeben werden.