Großeinsatz für die Feuerwehr Heiligenwald : Und sie feiern das ganze Jahr

Die Feuerwehr Heiligenwald wird 125. Am 5. Oktober beim Familienabend wird die „Festschrift und Chronik 2020“ übergeben.

Sie ist 219 Seiten stark geworden, die „Festschrift und Chronik 2020“ der Freiwilligen Feuerwehr Heiligenwald. Ein Werk für das kommende Jubiläumsjahr. 2020 feiert die Wehr ihren 125. Geburtstag. Ein Großeinsatz. „Wir wollen das ganze Jahr Geburtstag feiern“, sagen die Macher. Mit den Kameraden, mit den Heiligenwaldern, mit anderen Löschbezirken. Mit Party und Geselligkeit, mit Werbeaktionen für die Wehr, mit inhaltlicher Arbeit.

Am 5. Oktober beim Familienabend der Feuerwehr Heiligenwald wird die Festschrift an den Bürgermeister übergeben. Auflage: 1750. Kosten: 4500 bis 5000 Euro. Vorab hat das Festschrift-Team unsere Zeitung bei einem Treff in der Wehradresse Pestalozzistraße einen Blick hineinwerfen lassen und das Konzept erläutert. „Wir wollen nicht nur feiern, wir wollen die Feuerwehr ins Bewusstsein rücken“, sagen Gemeinde-Wehrführer Christian Kleis aus Heiligenwald, Löschbezirksführer Marcus Haag und Ewald Kolling, die zusammen mit dem stellvertretenden LBZ-Führer Stefan Oellig das Projekt stemmten. Mit fachkundiger Unterstützung. Anfang 2018 legten sie los. Und die grundsätzliche Entscheidung, das ganze Jubiläumsjahr hindurch zu feiern statt eines großen Jubiläumstags, war schnell gefallen.

„Retten, Löschen, Bergen, Schützen“ ist und bleibt der Wahlspruch der Feuerwehr. Aber, so Kleis, die Arbeit hat sich über die Jahrzehnte doch stark gewandelt: „Der Schwerpunkt liegt heute nicht mehr bei der Brandbekämpfung, sondern bei der technischen Hilfeleistung.“ Diese Entwicklung erfordere eine kontinuierliche und breit gefächerte Ausbildung: „Es gilt, sich stetig mit neuer innovativer Technik und effizienteren Einsatztechniken auseinanderzusetzen.“

Die Feuerwehr Heiligenwald entstand vor 125 Jahren aus einer Feuerwehrriege des Turnvereins, erinnert Marcus Haag. Heute führt er aktuell 67 aktive Mitglieder (darunter lediglich zwei Frauen). „67 – da sind wir sehr stolz“, sagt Kleis mit Blick auf andere. Eine ordentliche Zahl für einen 4500-Seelenort. „Und wenn wir zum Einsatz fahren und die Türen aufgehen, dann ist unser Auto auch voll.“ Die Jugendwehr zählt aktuell 20 Mädchen und Jungen. Für die ganz Kleinen gibt es eine Zwergle-Gruppe. Übergreifend für alle vier Ortsteile der Gemeinde Schiffweiler.

Die Mädels der Jugendwehr üben schon mal für große Einsätze später. Aktuell zählt die Jugendwehr 20 Mädchen und Jungen. Für die ganz Kleinen gibt es eine Zwergle-Gruppe. Foto: Freiwillige Feuerwehr Heiligenwald
Sie sitzen in einem Boot. Diese Aufnahme hält die Teilnahme der Heiligenwalder Wehr am Wettbewerb der Reservistenkameradschaft Heiligenwald fest. Foto: Freiwillige Feuerwehr Heiligenwald
Immer da, wenn’s brennt. 125 Jahre wird die Feuerwehr Heiligenwald. Aktuell können sie auf 67 aktive Mitglieder setzen. Foto: Freiwillige Feuerwehr Heiligenwald
Dachstuhlbrand. Helfer sind immer zeitnah am Einsatzort. Dafür sorgt die so genannte Alarm- und Ausrückeordnung. Foto: Freiwillige Feuerwehr Heiligenwald

Auch die Heiligenwalder Wehr steht vor Herausforderungen, sagt die Runde. Die Feuerwehr in der Gemeinde stellt sich neu auf. Schiffweiler und Stennweiler sind am 1. Februar 2019 zusammengegangen zum Löschbezirk Nord. Heiligenwald und Landsweiler-Reden bleiben als