Erlebnisort Reden Musik und Gebet zum „Blues- und Bettag“

Landsweiler-Reden · Zum Buß- und Bettag am Mittwoch, 22. November, 10 Uhr, wird im Ersten der vom Saarländischen Rundfunk in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Rundfunkreferat Saar produzierte Fernsehgottesdienst zum Buß- und Bettag gesendet und ist anschließend in der ARD-Mediathek verfügbar, teilt der Saarländische Rundfunk mit.

Die Band Blueshimmel ist mit dabei in der Großen Werkstatt

Die Band Blueshimmel ist mit dabei in der Großen Werkstatt

Foto: Michael Wack

Ein Industriedenkmal des Saarlandes, die „Große Werkstatt“ am Erlebnisort Reden, wird dazu zum Gottesdienstraum umfunktioniert. Mit einem Kreuz aus Redener Grubenholz, einer Werkbank als Altar und Grubenlampen des Bergmannvereins Heiligenwald.

In diesem stimmungsvollen Ambiente führen „Rentnercops“-Schauspieler Hartmut Volle, vielen auch bekannt als ehemaliger Chef-Spurensicherer Horst Jordan im SR-„Tatort“, und Rundfunkpfarrer „Reverend“ Jörg Metzinger in Doppelmoderation durch den Gottesdienst. Im Zentrum stehen der Zusammenhang von Schuld, Buße, Verzeihen und Umkehr im persönlichen, gesellschaftlichen und kirchlichen Kontext. Dazu sprechen die Schauspielerinnen Nancy Fischer und Polina Mutafchieva aktuelle Texte.

Die Musikfarbe dieser ungewöhnlichen Andacht ist der Blues, jene ehrliche Musik, die mitunter drastisch benennt, „was Sache ist“ – also wird aus dem Buß- und Bettag der „Blues- und Bettag“, heißt es in der Ankündigung weiter.

Deutschlands wohl bester Bluesharpspieler, Chris Kramer aus Dortmund, wird zusammen mit Niclas Floer am Flügel Blues-Choräle seiner CD mit den Gottesdienstbesuchern anstimmen. Dazu kommt die Band Blues Himmel um den Zweibrücker Michel Wack, der im Trio mit Vinzenz Wolf (Gitarre) und Thomas Girard (Saxophon und Querflöte) bluesige Eigenkompositionen beisteuert – nachdenkliche und freche Songs in Zweibrücker Dialekt.

Beim letzten, swingenden Titel wird auch Rundfunkpfarrer „Reverend“ Metzinger zur Gitarre greifen.