| 10:17 Uhr

Wohnhaus völlig abgebrannt
Familienhaus geht in Flammen auf

Ein Einfamilienhaus in Landsweiler-Reden ist am Samstagmittag ausgebrannt. Das Foto hat die Feuerwehr Landsweiler-Reden auf ihrer Facebook-Seite gepostet. Foto: Max Zwick
Ein Einfamilienhaus in Landsweiler-Reden ist am Samstagmittag ausgebrannt. Das Foto hat die Feuerwehr Landsweiler-Reden auf ihrer Facebook-Seite gepostet. Foto: Max Zwick FOTO: Max Zwick / Bernhard Schäfer/Feuerwehr
Landsweiler-Reden. 90 Einsatzkräfte hatten Schwerstarbeit zu leisten, die Brandursache ist noch ungeklärt.

Wie der Brand im Obergeschoss des Wohnauses in der Straße Im Vogelschlag in Landsweiler-Reden entstanden ist, das ist zurzeit noch ungeklärt und wird ermittelt. Wie die Polizei Illingen mitteilt, waren die beiden Hausbewohner bei Brandausbruch nicht im Gebäude. Auf der Facebook-Seite der Feuerwehr Schiffweiler allerdings heißt es, dass beim Eintreffen des Löschbezirks Landsweiler-Reden eine Person durch die Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet wurde. Das Haus habe in voller Ausdehnung gebrannt. Insgesamt zwölf Feuerwehr-Trupps verschiedener Löschbezirke waren mit Atemschutz im Einsatz. Der Brand wurde gegen 11.20 Uhr gemeldet, so die Polizei. Bei dem Haus handelt es sich um ein einseitig angebautes Einfamilienhaus. Im Einsatz waren 90 Einsatzkräfte der Feuerwehr der Gemeinde Schiffweiler mit den Löschbezikren Landsweiler-Reden, Heiligenwald, Schiffweiler sowie der Löschbezirk Neunkirchen Innenstadt mit der Drehleiter und der Löschbezirk Wiebelskirchen mit dem Gerätewagen-Atemschutz sowie mehrere Rettungswagen und ein Notartzt. Ein Übergreifen der Flammen auf das zuvor bereits evakuierte Nachbargebäude konnte verhindert werden. Das Wohnhaus wurde unbewohnbar, eine Schadenshöhe konnte vorab jedoch noch nicht beziffert werden. Die Brandursache ist derzeit nicht abschließend geklärt, weitere Ermittlungen dauern an. Wie es im Bericht der Feuerwehr heißt, war auch Bürgermeister Markus Fuchs vor Ort. Die Bewohner des zerstörten Hauses wurden durch die Gemeinde Schiffweiler versorgt und in anderen Wohnungen untergebracht.


(red)