Durchschlag am Tunnel-Südportal Durchschlag am Tunnel-Südportal

Durchschlag am Tunnel-Südportal Durchschlag am Tunnel-Südportal

Landsweiler. Drei Wochen früher als vorgesehen gelang der österreichischen Tunnelbaufirma Östu Stettin der Durchschlag am Südportal des Spitzeichtunnels. Das heißt: Das alte Gewölbe aus der Entstehungszeit 1910 wurde sowohl im oberen Teil (Kalotte) als auch im unteren Bereich (Strosse) auf der gesamten Länge von 478 Meter herausgebrochen

Landsweiler. Drei Wochen früher als vorgesehen gelang der österreichischen Tunnelbaufirma Östu Stettin der Durchschlag am Südportal des Spitzeichtunnels. Das heißt: Das alte Gewölbe aus der Entstehungszeit 1910 wurde sowohl im oberen Teil (Kalotte) als auch im unteren Bereich (Strosse) auf der gesamten Länge von 478 Meter herausgebrochen. Dazu musste auch der von der Vorgängerfirma bereits aufgetragene Spritzbeton an mehreren Stellen abgefräst werden, um eine glatte Fläche zu erhalten. Der Vortrieb wurde am vierten Juli begonnen und vor zwei Wochen fertiggestellt. Das zügige Vorwärtskommen war möglich, weil die von der Stadtbahn Saar mit der Tunnelsanierung beauftragte Firma Östu Stettin die Wasserhaltung in den Griff bekam und weil sie in drei Schichten mit je fünf Mann ans Werk ging.Derzeit werden auf beiden Tunnelseiten die Beton-Fundamente gegossen, die später die Innenschale tragen sollen. Im Oktober sollen dann die eigentlichen Arbeiten für das neue Innengewölbe aus Beton beginnen. Zur Armierung werden laut Stadtbahn-Planungsingenieur Daniel Bürtel Stahlfasern, und nicht wie sonst üblich, Stahlmatten verwendet. Vor den Betonarbeiten muss noch eine Abdichtfolie angebracht werden, damit von oben eindringendes Wasser in eine Drainage am Tunnelfuß abfließen kann. Östu Stettin Bauleiter Martin Zmölnig glaubt fest daran, dass die Sanierung wie geplant im April nächsten Jahres abgeschlossen werden kann.

Zeitgleich zu den Arbeiten an dem sechs Millionen Tunnelprojekt - dem Teuersten übrigens auf der ganzen Saarbahnstrecke zwischen Saargemünd und Lebach - laufen die Arbeiten an der Bahntrasse zwischen Heusweiler und Lebach auf Hochtouren. aki