Die Seelöwen gehen wieder baden

Erstmals nach vier Jahren rechnen die Merchweiler Seelöwen mal wieder mit Eis bei ihrem traditionellen Neujahrsschwimmen im Itzenplitzer Weiher. Der Weiher im Schiffweiler Ortsteil Heiligenwald ist seit Ende Dezember zugefroren, und wenn die Meteorologen Recht behalten, wird sich daran bis zum Neujahrsschwimmen der Merchweiler Seelöwen auch nichts mehr ändern.

Am Sonntag, 15. Januar, laden die Seelöwen wieder ab 14 Uhr alle Wasserfreunde, die sich zudem als mutig und kälteunempfindlich erweisen, zum gemeinsamen Baden ein. Für die Sicherheit der Mitschwimmer sind DLRG Illingen und DRK Heiligenwald vor Ort.

In diesem Jahr soll neben dem gemeinsamen Baden beim Eisfasching, gerne auch in verrückten Kostümen, eine sportliche Disziplin angeboten werden, sofern es die Eissituation zulässt. Für eine bessere Organisation wird um Anmeldung über die Homepage der Seelöwen gebeten. Dort gibt es auch Infos zum Eisschwimmen insgesamt und den gesundheitlichen Voraussetzungen. Außerdem weisen die Seelöwen darauf hin, dass die Schwimmer spätestens um 13.30 Uhr auf dem Veranstaltungsgelände sein und sich beim Veranstalter gemeldet haben sollten.

Für diejenigen, die lieber nur beim Zuschauen mitbibbern wollen, gibt es warme Getränke, selbst gebackenen Kuchen und Rostwürstchen. Dabei werden die Seelöwen von der KiKaJu Merchweiler unterstützt. Zusätzliche Parkplätze stellt das Autohaus Scheidt zur Verfügung.

Die Merchweiler Seelöwen werden den Erlös des Neujahrsschwimmens traditionell für einen guten Zweck spenden. Im letzten Jahr konnten der Verein Kältebus Saarbrücken - Hilfe für Obdachlose in Saarbrücken mit insgesamt 600 Euro unterstützt werden. "Die Seelöwen frieren freiwillig, aber viele Menschen auf der Straße tun das nicht", sagten die Merchweiler Seelöwen bei der Spendenübergabe. Der Verein sorgt mit einem beheizten Bus für eine Winter-Notunterkunft für Obdachlose .

eisschwimmen.de