1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Schiffweiler

Der Mannschaft im Umbruch fehlt noch die Konstanz

Der Mannschaft im Umbruch fehlt noch die Konstanz

Viele Verletzte, dazu eine erhebliche Steuernachzahlung: Die SG Schiffweiler hatte einen schwierigen Saisonstart. Nach zwei Spielzeiten auf oberen Tabellenplätzen steht das Team nun im Mittelfeld. Die Trainer hoffen jetzt auf mehr Konstanz und eine gute Einstellung der Spieler

Vor der Spielzeit 2016/17 in der Fußball-Verbandsliga Nordost hatte Trainer Sascha Neumann von der SG Schiffweiler-Landsweiler/Reden "einen gesicherten Mittelfeldplatz" als Ziel ausgegeben. Nach Platz drei in der Vorsaison und der knapp verpassten Relegation zur Saarlandliga war das eine bescheidene Vorgabe, aber aufgrund eines Umbruchs innerhalb der Mannschaft nachvollziehbar.

Dass die Einschätzung des Trainers begründet war, zeigt die Situation zur Winterpause. Nach Ende der Vorrunde steht die SG mit 18 Punkten auf Platz elf, punktgleich mit dem SV Habach und zwei Zähler hinter einem einstelligen Tabellenplatz. In 16 Spielen gab es bisher fünf Siege, drei Unentschieden und acht Niederlagen.

Diese Bilanz kommt für den Trainer keineswegs unerwartet. Neumann erinnert sich: "Wir hatten zu Saisonbeginn mit etlichen Verletzungen und auch Sperren zu kämpfen. Daneben musste der Verein eine erhebliche Steuernachzahlung leisten, und das hat zu einer empfindlichen Budgetkürzung geführt. Unter diesen Gegebenheiten hatten wir einen gewissen Qualitätsverlust einkalkuliert und müssen deshalb unter dem Strich mit dem bisher Erreichten zufrieden sein."

Erster Sieg am siebten Spieltag

Es sei allen klar gewesen, dass in dieser Spielzeit die wirtschaftliche Konsolidierung des Vereins Vorrang vor dem Sportlichen hat. Trotzdem wäre bisher auch mehr drin gewesen, glaubt der Trainer, "aber uns hat die Konstanz gefehlt. Das muss in der Rückrunde anders werden". Insbesondere hofft der Schiffweiler Trainer auf einen besseren Beginn als in der Hinrunde. Damals hatte die SG nach sechs Spielen lediglich zwei Punkte, und erst am siebten Spieltag gelang durch den 1:0-Erfolg beim Kellerkind TuS Rentrisch der erste Sieg.

Neumann appelliert auch an die Einstellung der Spieler. Er fordert: "Jeder muss im Spiel und im Training seinen Strang ziehen. Dann sind wir in der Lage, gegen jede Mannschaft zu gewinnen. Ist das nicht der Fall, können wir auch gegen jede Mannschaft verlieren."

Sascha Spaniol (SC Ludwigsthal) und Randy Duwa (Kandil Saarbrücken) haben die SG in der Winterpause verlassen. Neuzugänge sind derzeit aber kein Thema. Für die Mannschaft des Trainerduos Sascha Neumann/Manuel Dillenburger geht die Saison am ersten Märzwochenende mit dem schweren Auswärtsspiel beim Tabellenführer FC Homburg II weiter.

fsg-schiffweiler.de