| 20:21 Uhr

Ortsrat
Blühflächen sollen das Ortsbild verschönern

Landsweiler-Reden. Ortsräte in Landsweiler-Reden beschäftigten sich in ihrer jüngsten Sitzung mit Anwohner-Beschwerden zu Baustellen. Von Gerhard Krämer

Auch in diesem Jahr partizipiert der Ortsteil Landsweiler-Reden am Förderprogramm „Innerörtliche Blühflächen zur Steigerung der Attraktivität des Ortsbildes und Verbesserung der dorfökologischen Verhältnisse“. Der Ortsrat nahm dies in seiner Sitzung nicht nur zustimmend zur Kenntnis sondern begrüßt ausdrücklich, dass damit ein weiterer Beitrag geleistet wird, um dem Insektensterben entgegen zu wirken. Vorsichtigen Bedenken, dass womöglich auch Giftpflanzen gesät werden könnten, trat Ortsvorsteher Heiner Maroldt entgegen.


Als Termin für die Einweihung des Johannes-Hoffmann-Platzes vor dem alten Rathaus in der Kirchenstraße wurde der 21. September, 17 Uhr, festgelegt. Die Seniorenfeier soll am 21. Oktober, 15 Uhr, in der Klinkenthalhalle stattfinden.

Breiten Raum nahmen Beschwerden von Bürgern im Zusammenhang mit den verschiedenen Baumaßnahmen in Landsweiler-Reden ein, die von verschiedenen Ratsmitgliedern vorgetragen wurden. Nach Auskunft von Ortsvorsteher Maroldt sind Bauverwaltung und Ordnungsamt ständig mit anderen zuständigen Behörden und den bauausführenden Firmen im Kontakt, um die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Einen Schwerpunkt bildete dabei der Kreuzungsbereich Hauptstraße/Kreisstraße/Saarbrücker Straße. Die Umfahrung durch die Redener Straße habe sich als nicht sinnvoll herausgestellt. Daher soll die aktuelle Alternative im vorgenannten Kreuzungsbereich („Stuppis Eck“) beibehalten werden und bei weiterem Baufortschritt die Ampelregelung bis zur Bergstraße ausgeweitet werden. Auch die Verlegung des Breitbandkabels führt immer wieder zu Beschwerden, da an Baustellen längere Zeit nicht gearbeitet wird. Dies sei für die Fußgänger ärgerlich, da die Kabel häufig in Bürgersteigen verlegt werden. Daniel Müller vom Ordnungsamt führte dazu aus, dass für den Kabelkanal und die Herstellung von Kabelverbindungen unterschiedliche Abteilungen eingebunden seien, und in deren Abstimmung hake es gelegentlich.

Die Probleme auf den Friedhofswegen können nun ebenfalls angegangen werden. Insbesondere bei den neuen Rasengrabflächen werden die Wege so hergerichtet wie sie nach der Friedhofsatzung ausgewiesen sind. Eine ausnahmslos positive Nachricht hatte Ortsvorsteher Maroldt im Zusammenhang mit dem Rewe-Markt in der Kreisstraße zu verkünden. Nach Ostern soll der Rewe-Markt umgebaut und deutlich erweitert werden. In diesem Zuge soll auch der Parkplatz umgestaltet werden, womit eine deutliche Attraktivitätssteigerung beabsichtigt wird.

Und übrigens: Auf Nachfrage der SZ bei der Umweltbeauftragten der Gemeinde Schiffweiler, Ines Klaumann, teilte diese mit, dass für die Blühaktion Narzissen und Krokusse als Frühblüher für Bienen eingebracht werden sollen.