| 00:00 Uhr

Barrieren zur Seite räumen

Schiffweiler. Als Mittler zwischen Verwaltung und Bürgern sieht sich Frank Nekola in seiner Funktion als Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderung. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Beratung. red

. Der Gemeinderat hat Frank Nekola aus Heiligenwald in der Februarsitzung einstimmig zum Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung (gesetzliche Regelung) bestellt. Bürgermeister Markus Fuchs begrüßte Frank Nekola bereits zu einem Gespräch im Rathaus und überreichte ihm jetzt die Bestellungsurkunde. Beide freuen sich auf die Zusammenarbeit in den kommenden vier Jahren, wie es in einer Pressemitteilung der Gemeinde weiter heißt. In diesem Gespräch wurde deutlich, dass Frank Nekola seine Tätigkeit als Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderung als Mittler zwischen Verwaltung und den Bürgerinnen und Bürgern sieht. Er betonte, dass die Integration, Inklusion und damit die Anliegen behinderter Menschen große Bedeutung für ihn haben. Das war für ihn auch ein Grund, das Ehrenamt anzunehmen.

Frank Nekola ist für diese Funktion auch bestens geeignet. Er ist seit 20 Jahren als Übungsleiter im größten Behinderten-Sportverein im Saarland (Hilfe durch Sport) tätig und seit 1999 auch dort im Vorstand. Im Jahr 2003 ließ er sich beim Behinderten- und Rehabilitationssportverband in Saarbrücken zum Reha-Fachübungsleiter ausbilden.

Vertraut mit den Barrieren, die den Lebensalltag von Menschen, die ohnehin mit einem Handicap zu kämpfen haben, zusätzlich erschweren, weiß Nekola, wo Hilfe sinnvoll angewendet werden kann. Er erklärte, dass der Schwerpunkt seiner Arbeit in der Beratung sein werde. Daher hält er es für praktikabler, Beratungen anzubieten, wenn Bedarf besteht, als Zeiten festzulegen.

Frank Nekola ist telefonisch erreichbar unter (0 68 21) 9 54 37 17 oder per E-Mail

nekola_frank@hotmail.com.