| 11:17 Uhr

Tierisch
Ausgebüxte Wildkatze streift durch Heiligenwald

Ein ausgewachsener Serval, eine Wildkatze, streifte durch Heiligenwald. Hier eine Archivaufnahme vom jungen Nachwuchs.
Ein ausgewachsener Serval, eine Wildkatze, streifte durch Heiligenwald. Hier eine Archivaufnahme vom jungen Nachwuchs. FOTO: BeckerBredel
Heiligenwald. Am Ende eines mehrstündigen Einsatzes: Tierarzt des Neunkircher Zoos überrumpelt vermisstes Tier mit Schlafmittel und fängt es ein. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Staunende Blicke, als plötzlich am Morgen im Schiffweiler Ortsteil Heiligenwald eine Wildkatze durch einen Garten in der Kaiserstraße streift. Der Beobachter informiert sofort die Illinger Polizei, wie ein dortiger Sprecher mitteilt. Damit beginnt ein mehrstündiger Einsatz


Dieser begann am Donnerstag (17. Mai 2018) gegen 8 Uhr. Zuerst versuchten sich die Beamten daran, den Serval einzufangen. Doch erfolglos. Das aus Afrika stammende Tier wollte sich partout nicht stellen, obwohl es zahm schien. So riefen sie den Tierarzt des Neunkircher Zoos um Hilfe, der die rettende Idee hatte: Er lockte das Tier mit Fleischködern an, die er zuvor mit Schlafmittel präpariert hatte. Der Stoff wirkte, die Wildkatze wurde widerstandslos geschnappt.

Unterdessen stellte sich heraus, dass der Besitzer den Streuner bereits bei der Gemeinde als vermisst gemeldet hatte. Zwei Tage war die 35 Zentimeter hohe Katze mit der Fellmaserung der eines Gepards ähnlich umhergezogen, berichtet eine Schiffweiler Bedienstete. Die Wildkatze gehört demnach einem Mann, der im Ortsteil Landsweiler-Reden lebt. Der Besitz des exotischen Tieres, das eine Schulterhöhe von mehr als 60 Zentimeter erreichen kann, sei behördlich genehmigt. Mittlerweile ist der Ausreißer auch wieder zuhause. Die Polizei rückte gegen 10.40 Uhr wieder ab.