| 20:43 Uhr

Ringen
Eine offene Rechnung im Derby der Ringer

Hüttigweiler/Welschbach. Der ASV Hüttwigweiler muss am Sonntag beim KV Riegelsberg ran. Dabei „liegen die uns nicht so doll“. Von Benno Weiskircher

Die Ringer des ASV Hüttigweiler treten in der 1. Bundesliga am Sonntag, 30. September, zum ersten von sechs saarländischen Derbys beim KV Riegelsberg an. „Die liegen uns gar nicht so doll“, erwartet der ASV-Trainer Christoph Gall eine schwere Aufgabe für seine Jungs. Mit seiner derzeit stärksten Formation will er aber auch in diesem Jahr gegen Riegelsberg punkten. Mit einem Unentschieden wie in der vergangenen Saison wäre Gall durchaus zufrieden. Doch er kennt die Stärken des Gastgebers: „Die Riegelsberger verfügen über einen großen Kader, sie sind nur schwer zu berechnen“, so seine Einschätzung.


Bereits im Eröffnungskampf kommt es zwischen Paul Riemer (KV Riegelsberg) und Fabian Widmann zum Nachwuchsduell saarländischer Spitzenringern. Gall hat aber auch noch den deutschen B-Jugendvizemeister Robin Schröck in der Hinterhand. In der Klasse bis 61 Kilo kann der Gastgeber mit zwei Assen trumpfen. Henrik-Lars Schmitt oder Dennis Decker sind klar favorisiert gegen das ASV-Nachwuchstalent Jan Wolfanger. Für Mihai Esanu (ASV) steht eine schwere Partie gegen den dritten Kadetteneuropameister Simon Monz ins Haus. Zu einer Schlüsselpartie kommt es in der Klasse bis 71 Kilo zwischen Urs von Tugginger und Carsten Di Franco. In der Klasse bis 75 Kilo Freistil gilt Mathias Schwarz gegen Georgiy Zlatov als Außenseiter. Der Hüttigweiler Freistilspezialist hat aber noch eine Rechnung gegen den Riegelsberger Punktelieferant offen. Ob in der 75-Kilo-Klasse griechisch-römisch Kevin Gremm, Mathis Jochum oder Yannik Parisi antreten entscheidet sich erst kurzfristig. Gall erwartet Anthony Tantini oder Deyvid Yankov als Gegner. Für den Hüttigweiler Alexandru Burca kommt es zu einem erneuten Aufeinandertreffen mit Andreas Skodawessely. In der Klasse bis 86 Kilo tritt Mihai Bradu für den ASV an. Möglicher Gegner könnte Anis Gharbi sein, der über Jahre für den ASV tätig war.

Denis Balaur (ASV) brennt auf Wiedergutmachung. Die Niederlage am Wochenende wurmt den Moldawier. Viacheslav Sugako wäre ein echter Prüfstein für Balaur. Das Hüttigweiler Eigengewächs Till Bialek hat sich bisher stark präsentiert. Gegen Serhat Dervici oder Kevin Arend kann er seine gute Form beweisen. Kampfbeginn in der Riegelsberg-Halle ist um 15 Uhr.