Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:18 Uhr

Saarknappenchor zu Gast in der St. Barbara-Kirche

Heinitz. Was zur 50-Jahr-Feier der Kirche St. Barbara in Heinitz nicht gelungen war, wurde dieser Tage möglich: Der Saarknappenchor sang in der St. Barbarakirche in Heinitz. Unter Leitung von Joachim Oehm beeindruckten die singenden Bergleute mit ihrem disziplinierten Auftreten

Heinitz. Was zur 50-Jahr-Feier der Kirche St. Barbara in Heinitz nicht gelungen war, wurde dieser Tage möglich: Der Saarknappenchor sang in der St. Barbarakirche in Heinitz. Unter Leitung von Joachim Oehm beeindruckten die singenden Bergleute mit ihrem disziplinierten Auftreten. Aufgeführt wurden bekannte und unbekannte Kirchenlieder, darunter auch zwei "Ave Maria", eine Komposition des deutschen Komponisten Biehl und eine des Finnen Mäntyjäsvi. Auch Gospelsongs gehörten zum Repertoire. Die begleitenden Texte sprach Musikkenner Gerd Düpré aus Elversberg. Die Zuhörer begrüßte Pastor Michael Wilhelm. Unter den Gästen war auch der früher Pastor von St. Marien und St. Barbara, Johannes Weber. red