Saar Art 2023 Letzte Führung durch die Saar-Art-Schau

Neunkirchen · In gut einer Woche endet die Ausstellung „Saar Art – Au rendez-vous des amis“. Wer die Möglichkeit einer öffentlichen Führung in der Städtischen Galerie Neunkirchen, Marienstraße 2, nutzen möchte, hat am Sonntag, 17. September, um 15 Uhr, die letzte Gelegenheit dazu.

Ida Kammerloch, „Aren’t you afraid to swing on russian swings“, 2023

Ida Kammerloch, „Aren’t you afraid to swing on russian swings“, 2023

Foto: Ida Kammerloch

Liane Wilhelmus lädt Besucher ein, gemeinsam die Ausstellung und die ausgestellten künstlerischen Werke zu erkunden. Die Führung dauert etwa eine Stunde. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Städtische Galerie Neunkirchen präsentiert als eines von elf Ausstellungshäusern im Saarland eine der umfangreichsten Schauen mit neun Künstler. Einige von ihnen weisen einen Migrationshintergrund auf. Themen, wie Migrationsbewegung, das Überwinden von Grenzen, das Ausloten der Identität des Einzelnen und im Kollektiv, auch Vergänglichkeit werden in den multimedialen Arbeiten ausgehandelt, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt.

Die Werke visualisieren Konflikte und Unsicherheiten in der neuen Heimat, aber auch das Hin- und Hergerissen sein zwischen zwei Nationalitäten. Der Blick auf die eigene weibliche Identität und auf traditionelle Rollenvorstellungen spielt ebenso eine Rolle wie der Verlust und die Vergänglichkeit der eigenen Familie.

Diese Themen bilden gemeinsam mit einem kritischen Blick auf die Definition und Konstruktion von Schönheit das inhaltliche Gerüst der Ausstellung. Die großformatigen Arbeiten und wand- sowie raumfüllenden Werke bringen klassische Malerei und Zeichnung mit neuen Medien, wie Fotografie und Film, sowie Installationen zusammen.

Ausstellende Künstler: Leslie Huppert, Lydia Kaminski, Ida Kammerloch, Katharina Krenkel, Darja Linder, Jutta Schmidt, Marina Smorodinova, Klaudia Stoll, Małgorzata Sztremer

Öffnungszeiten der Städtischen Galerie: Mittwoch bis Freitag, 10 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 17 Uhr, Sonn- und Feiertage 14 bis 18 Uhr.