| 23:21 Uhr

Rundgang durch Heinitz mit Informationen zur Industriekultur

Heinitz. Sie zählt zu den ganz großen industriekulturellen Attraktionen des Saarlandes - die Rede ist von der 1904 erbauten Jugendstilhalle des alten Kokereigaskraftwerkes in Neunkirchen-Heinitz. Aber Heinitz hat noch mehr zu bieten. Da befinden sich das Mundloch des Heinitz-Stollens und der viel zu wenig beachtete historische Bergfestplatz

Heinitz. Sie zählt zu den ganz großen industriekulturellen Attraktionen des Saarlandes - die Rede ist von der 1904 erbauten Jugendstilhalle des alten Kokereigaskraftwerkes in Neunkirchen-Heinitz. Aber Heinitz hat noch mehr zu bieten. Da befinden sich das Mundloch des Heinitz-Stollens und der viel zu wenig beachtete historische Bergfestplatz. Heinitz bietet zudem eine einzigartige Industrienatur, die sich auf den riesigen Industriebrachen ausgebildet hat. Delf Slotta, ausgewiesener Kenner saarländischer Industriekultur und Bergbaugeschichte, lädt für diesen Sonntag, 15. Juni, um 10 Uhr, für die VHS der Kreisstadt Neunkirchen zu einer Besichtigung dieses wichtigen industriekulturellen Ortes ein. Treffpunkt ist in Heinitz der Parkplatz am Heinitz-Stollen in der Moselschachtstraße. Die Teilnahmegebühr für die Führung beträgt drei Euro. red