Rotes Kreuz ehrt Blutspender in Hüttigweiler

Rotes Kreuz ehrt Blutspender in Hüttigweiler

Hüttigweiler. Mehr als 12 000 Blutspenden wurden bisher bei den 122 Spendeterminen des Hüttigweiler DRK-Ortsvereins abgegeben. Peter Donie und Markus Kuhn haben ihren Teil dazu beigetragen. Für jeweils 60 Spenden wurden beide beim aktuellen Blutspendetermin mit einer Ehrennadel und einer Urkunde ausgezeichnet

Hüttigweiler. Mehr als 12 000 Blutspenden wurden bisher bei den 122 Spendeterminen des Hüttigweiler DRK-Ortsvereins abgegeben. Peter Donie und Markus Kuhn haben ihren Teil dazu beigetragen. Für jeweils 60 Spenden wurden beide beim aktuellen Blutspendetermin mit einer Ehrennadel und einer Urkunde ausgezeichnet. Der DRK-Ortsvorsitzende Friedrich König wies bei der Ehrung auf die Bedeutung des Blutspendens hin. "Im Saarland herrscht Not an Blutkonserven", erklärt König. Es fehle an Nachwuchsspendern.Markus Kuhn geht seit 1988 regelmäßig zum Spenden. "Als Jugendlicher habe ich beim JRK und den Blutspendeterminen geholfen", erklärt der heute 39-jährige. Heute ist er selbst als Spender regelmäßig im Einsatz. Auch Peter Donie nimmt regelmäßig die Hüttigweiler Spendetermine wahr. Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist der aktive Feuerwehrmann bei den Terminen des DRK präsent. Für 40 Spenden wurde Inge Schäfer geehrt. Bereits 25 Mal kam bisher Thomas Klos zu den Hüttigweiler Terminen. "Ich bin viermal im Jahr dabei", sagte der 28-jährige. Dazu reist der gebürtige Hüttigweiler extra aus Tholey an. "Nach dem Spenden hat man das Gefühl, etwas Gutes getan zu haben", so Klos. wkNächster Spendetermin in Hüttigweiler ist am Dienstag, 15. Dezember, im Kultursaal