1. Saarland
  2. Neunkirchen

Ringen Oberliga: Hüttigweiler riecht an der Meisterschaft

Ringen Oberliga : Ringer-Oberliga: Hüttigweiler riecht an Meisterschaft

In der Ringer-Oberliga scheint bereits eine Vorentscheidung über die Meisterschaft gefallen zu sein. Dort liegt der Vorjahresmeister KG Hüttigweiler-Schiffweiler mit nunmehr 16:0 Punkten einsam an der Tabellenspitze.

Dahinter besitzen die RKG Illtal (10:4 Zähler) sowie der KV Riegelsberg II (10:6) die besten Chancen auf Rang zwei. Am vergangenen Samstag konnte sich der Ligaprimus mit 22:12 beim Tabellenvierten KSV Köllerbach II durchsetzen. Beide Mannschaften traten mit jeweils nur neun Ringern an. Für die KG holten Robin Schröck, Lukas Wagner, Luca Taibi, Danny Hippchen, Luca Reinshagen und Mathis Jochum die Punkte. An diesem Samstag, 30. November, empfängt der Tabellenführer um 18 Uhr in der Mühlbachhalle Schiffweiler das noch punktlose Schlusslicht AC Heusweiler II und ist dabei klarer Favorit. Die RKG Illtal sollte eigentlich am letzten Samstag bei der auf Rang fünf platzierten RG Saarbrücken antreten. Allerdings standen das Sportzentrum Gersweiler oder eine Ersatzhalle nicht zur Verfügung. Wann der Kampf nachgeholt wird, steht noch nicht fest. Am Samstag folgt nun für den Tabellenzweiten der Heimkapf gegen den Vorletzten KSV St. Ingbert. Los geht es um 19.30 Uhr in der Wiesbachhalle. Den Hinkampf in Hassel hatte die RKG deutlich mit 28:10 gewonnen. Die St. Ingberter waren ihrerseits am vergangenen Samstag kampffrei. Die wohl spannendsten Kämpfe für diese drei Vereine folgen erst kurz vor Weihnachten. Am Samstag, 14. Dezember, empfängt die KG Hüttigweiler-Schiffweiler um 18 Uhr in der Welschbachhalle die RKG Illtal. Den Hinkampf hatte die KG mit 20:9 gewonnen. Und einen Tag später hat der KSV St. Ingbert um 11 Uhr in der Hasseler Eisenberghalle im Kellerduell den AC Heusweiler II zu Gast. In Heusweiler hatte es für den KSV einen 28:11-Sieg gegeben. Nur diese beiden Teams kommen wohl für die Rote Laterne in Frage.