Ringen: Niederlagen für St. Ingbert und Illtal

Ringen : Ringen: Niederlagen für St. Ingbert und Illtal

n der Ringer-Oberliga musste der Tabellenletzte KSV St. Ingbert am vergangenen Samstag beim auf Rang vier platzierten KSV Köllerbach II eine 12:22-Niederlage hinnehmen. Für die Gäste holten jeweils Leon Schneider, Michael Wolfahrt und Abdulkerim Göleli vier Punkte.

„Es war eine total vermeidbare Niederlage. Wir mussten erneut mehrere wichtige Ringer ersetzen, mit denen wir klar gewonnen hätten“, erklärt der St. Ingberter Pressewart Stefan Spang. Bei den Gästen hätte der Neueinsteiger Ali Merine bei seiner 0:2-Niederlage gegen Tillman Milan Schäfer in der Gewichtsklasse bis 71 Greco einen tollen Einstand gefeiert.

An diesem Samstag, 27. Oktober, empfängt der KSV St. Ingbert um 19.30 Uhr in der Hasseler Eisenberghalle zum Vorrundenende den Tabellendritten KV Riegelsberg II. „In diesem Kampf werden wir chancenlos sein“, prophezeit Spang. Man hoffe aber darauf, im Verlauf der Rückrunde trotz der angespannten Personalsituation noch ein, zwei oder sogar drei Kämpfe gewinnen zu können. Es gehe darum, die Saison möglichst nicht als Tabellenletzter zu beenden. Derzeit verkaufe man sich einfach unter Wert.

Im letzten Kampf der Vorrunde unterlag die RKG Illtal am Samstag Riegelsberg mit 7:28. Für den Tabellenzweiten waren Hocine Benserradj (4) sowie Christopher Klesen (3) erfolgreich. „Die Riegelsberger haben das Regelwerk ausgenutzt. Die erste Mannschaft war kampffrei, so dass fünf U23-Erstligaringer in der Zweiten starteten“, berichtete der RKG-Vorsitzende Uwe Kunz.

Mehr von Saarbrücker Zeitung