| 21:52 Uhr

Reiten
Ehrenamtler helfen auf die Sprünge

Neunkirchen. Eine der größten Reitsportveranstaltungen des Saarlandes findet von Mittwoch, 19. September bis Sonntag, 23. September in Neunkirchen im Reitstadion auf der Betzenhölle statt. Es geht um 33000 Euro Preisgeld. Von Anna Benkert

Eine der größten Reitsportveranstaltungen des Saarlandes findet von heute, Mittwoch, 19. September, bis Sonntag, 23. September in Neunkirchen im Reitstadion auf der Betzenhölle statt. Und zwar: Das Springturnier des Reit- und Fahrvereins Neunkirchen-City um den Großen Preis des Saarlandes. Ein saarländisches Reitsport-Ereignis der Superlative.


An fünf Turniertagen werden 23 Springprüfungen für Amateure und Profis ausgeritten, insgesamt hat der Veranstalter, der RFV Neunkirchen-City, über 33 000 Euro Preisgeld ausgelobt. Es haben sich 250 Reiterinnen und Reiter aus ganz Deutschland, Luxemburg und Frankreich mit 870 Pferden für 1500 Starts angekündigt. Alleine 140 Pferdeboxen müssen extra für das Turnier in Form von Stallzelten auf dem Areal der Betzenhölle aufgebaut werden. Unzählige Ballen Stroh, Heu und Späne hat der Verein vorbestellt, um den Aufenthalt für den Hochleistungssportler Pferd so angenehm wie möglich zu machen. Auch Vereinsmitglied Sabrina Heid gehört zu den helfenden Händen: „Viele von uns haben das Glück, einen Arbeitgeber zu haben, der Verständnis für unser Ehrenamt hat, sodass wir auch unter der Woche unseren Verein unterstützen können.“

Bei einem finalen Arbeitsdienst der fleißigen Mitglieder und Helfer wurden die letzten Vorbereitungen getroffen. Die Böden der Reitplätze gleichen einem Teppich – dank der Pflege und besonderen Aufbereitung für das Turnier. Flutlichtmasten sind installiert für eine ganz besondere Atmosphäre während der Springen am Abend. Aber auch der Parcours für das erste Springen am Mittwoch ist bereits aufgebaut. Von der Sektbar über den Gastronomiebereich bis zum VIP-Zelt. Es war viel zu tun. Und alle haben beim Aufbau mit angepackt. Während dem Turnier werden über 60 Ehrenamtler des RFV Neunkirchen-City im Parcours, auf dem Traktor oder in der Gastronomie für einen reibungslosen Ablauf sorgen. „Das große Engagement unserer Mitglieder schätze ich gerade im Rahmen einer solch großen Veranstaltung ganz besonders und macht mich sehr stolz“, erklärt Andreas Woll, Vorsitzender des RFV Neunkirchen-City. Aber nicht nur hinter den Kulissen sind die Mitglieder des RFV Neunkirchen-City aktiv, auch im Springsattel werden 15 Reiterinnen und Reiter im Rahmen des Turniers versuchen, die eine oder andere Schleife für den Verein zu ergattern.



Am Mittwoch wird das Turnier um 11.30 Uhr mit einem Springen der Klasse L eröffnet. Am Abend findet das erste Springen des Sparkassen- Youngsterfestivals für Nachwuchs-Springpferde statt. Das der Arbeitseinsatz eines Ehremamtlers mit einem Acht-Stunden-Arbeitstag nicht zu vergleichen ist, zeigt schon der zweite Turniertag.

Am Donnerstag wird das erste Springen bereits um 7.30 Uhr beginnen, das Letzte um 17 Uhr am späten Nachmittag. Um 17 Uhr wird hier der Preis des Autohauses Bäcker, ein S*-Springen, ausgefochten. Die Zuschauer bekommen am Freitagmorgen ab 9 Uhr das erste sportliche Highlight, ein S**-Springen zu sehen. In das Wochenende startet das Springturnier am Samstag um 8.30 Uhr.

Der Sonntag wird der große Finaltag des Turniers sein mit weiteren sportlichen Höhepunkten wie dem Großen Preis des Ministerpräsidenten. Die erste Prüfung wird um 9 Uhr beginnen.